Freeletics Transformation Erfahrungsbericht Heiko
Erfahrungsberichte Freeletics Freeletics Anfänger Transformationen

1 Jahr Freeletics – Heikos Erfahrungsbericht

​Heiko postete ein sehr inspirierendes Video (am Ende des Artikels zum Anschauen!) in einer Facebook-Gruppe und so baten wir ihn, seine Story doch mit uns und euch, liebe Leser, zu teilen! Danke Heiko, dass du uns eine große Inspiration bist und dir die Zeit freigeschaufelt hast, deine Story zu erzählen 🙂 

1. Hi Heiko, erstmal vielen Dank,  dass du dieses Interview mit uns machst. Du hast in den letzten Monaten eine starke Freeletics-Transformation erlebt. Bevor wir aber gleich darüber sprechen, erzähl doch kurz etwas über dich. Wer bist du und was machst du?

Hallo Anna, ich bin Heiko, 38 Jahre alt, verheiratet und freiberuflicher IT-Consultant. Durch meinen Beruf bin ich viel unterwegs, somit unter der Woche aktuell in Frankfurt und nur am Wochenende zu Hause.

2. Wie sah dein Lebensstil vor Freeletics aus?

Bevor ich mit meiner Selbständigkeit anfing, war ich schon relativ sportlich. Bei der Bundeswehr bin ich morgens meine 5 km gelaufen, dann gab es noch Dienstsport, und abends dann nochmals zwischen 5-10 km laufen. Danach kam im Jahr 2000 die Selbständigkeit und der Sport wurde aufgrund der Arbeitszeiten immer mehr vernachlässigt.

Es dauerte nicht lange und der Sport blieb ganz auf der Strecke.
Freeletics Transformation Erfahrungsbericht Heiko früher 140kg

Alte Zeiten: so sah ich vor meiner Freeletics-Zeit aus mit 126 kg 

Freeletics Transformation Erfahrungsbericht Heiko früher

Mein Altes Ich: heute für mich undenkbar.

Es dauerte nicht lange und der Sport blieb ganz auf der Strecke. Mein Gewicht stieg von 75 kg (Ende meiner Bundeswehrzeit) stetig an, bis ich im Jahr 2014 bei 126 kg angelangt war.

Freeletics Transformation Erfahrungsbericht Heiko vorher

Die Folgen mangelnden Sports und fehlender gesunder Ernährung brachten mich dahin

Arbeitszeiten von 45-50h pro Woche sind keine Seltenheit. Zum Ausgleich bin ich früher in die entsprechenden lokalen Fitness-Studios gegangen, aber was ich dort als Erfahrung mitgenommen habe:

Jedes Studio verfolgt seine eigene Philosophie und der Kunde bekommt das erzählt, was dem Studio die meiste Kohle einbringt.

Ich hab die verschiedensten Kurse besucht und auch mit Personal-Trainern versucht, dem Gewicht den Kampf anzusagen. Was jedoch in keinem der Studios erklärt wurde: Wie ernähre ich mich passend zu meinem Sport, um das Gewicht zu reduzieren.

vegan foodcoaches Karlo

Abnehmen leicht gemacht: Lass dich von deinem persönlichen Ernährungscoach beraten! Klicke auf das Bild und leg gleich los

3. Wie hast du dich damals mit deinem Gewicht gefühlt?

Ich habe mich wirklich fett und unattraktiv gefühlt...Selbst ein Blick in den Spiegel habe ich meist vermieden.

Ich fühlte mich, wie soll ich sagen: unwohl ist untertrieben. Ich habe mich wirklich fett und unattraktiv gefühlt. Oberkörperfrei am Baggersee oder im Urlaub am Strand war nicht möglich. Selbst ein Blick in den Spiegel habe ich meist vermieden. Ich konnte mir nie vorstellen, wieder in die Gewichtsregion um die 8x KG zu kommen.

4. Und wie kamst du zu dem Entschluss, etwas zu ändern?

Ich hatte mir damals als Ziel gesetzt, dass sich das ändern muss: Für meine Kinder werde ich fit sein.
Freeletics Transformation Erfahrungsbericht Heiko Woche 1 Freeletics

30.07.2014: Woche 1 mit Freeletics: let the challenge begin!

Es war Juni 2014. Wir waren zu Freunden zum Grillen eingeladen. Ich hatte mit deren Tochter gespielt und war schon nach 10 Minuten außer Puste. Ich hatte mir damals als Ziel gesetzt, dass sich das ändern muss: Für meine Kinder werde ich fit sein! Und für meine Zukunft sowie Gesundheit ist es eh besser.

Ich habe mich dann an den Computer gesetzt und mich erkundigt, was es so gibt, was „kein“ Fitness-Center ist. Bei Youtube hab ich dann die Transformationsvideos von Levent und Heiko Straßburger sowie Arne gefunden. Man hat ja schon viel über Fake-Videos gehört, aber diese Videos beeindruckten mich so sehr, dass ich mir gleich die App herunterlud und mich an die erste Aphrodite wagte.

Was passierte? Nun ja, es war… ein außergewöhnliches Nahtoderlebnis mit T-Rex Armen und Angst vor Treppensteigen (ihr wisst, was ich meine 😀 )

5. Du hast in recht kurzer Zeit mit Freeletics abgenommen und sehr gut Muskeln aufgebaut. Wie hast du das geschafft? Was war deine Devise?

Freeletics Transformation Erfahrungsbericht Heiko Woche 32

3.11.2014: Woche 15: der Wandel wird deutlich sichtbar. Ich bin begeistert! Die Workouts und der fließende Schweiß haben sich gelohnt!

Freeletics Transformation Erfahrungsbericht Heiko Muskelaufbau

Wie schnell und effektiv Muskelaufbau mit Freeletics möglich ist, hätte ich nie gedacht

Die Blicke von meiner Frau, als sie mich Freitags zum Wochenende wieder sah und die Unterschiede festgestellt hatte, haben mich motiviert, weiterzumachen.

Entweder jetzt oder nie. Mein nächstes Projekt war dann in München und ich dachte mir: Den Massmannpark und Freeletics schau ich mir mal genauer an. Ich stellte relativ schnell fest, dass hier jeder mit dem gleichen Respekt behandelt wird. Ob Dick oder Dünn, Anfänger oder Pro. Man wurde freundlich empfangen und integriert. Mein Entschluss mit Freeletics zu starten war damit gefasst. Zudem habe ich mir den Ernährungs-Guide geholt um einfach ein paar Ideen für die einzelnen Mahlzeiten zu erhalten.

Freeletics Transformation Erfahrungsbericht Heiko vorher nachher

Jede Woche seine Fortschritte festzuhalten motiviert noch mal extra! Das kann ich dir nur empfehlen! Der Wandel ist erst im Nachhinein wirklich fassbar

Ich muss aber ehrlich sein: Ohne die Unterstützung durch meine Frau und die Sport-Crew „Freeletics im Luitpoldpark München“ hätte ich es nicht in diesem Ausmaß bzw. Tempo geschafft. Die Blicke von meiner Frau, als sie mich Freitags zum Wochenende wieder sah und die Unterschiede festgestellt hatte, haben mich motiviert weiterzumachen. Die Workouts im Park und die Crew wurden zu einem festen Teil in meinem Leben. Freeletics wurde zur Sucht. Die Workouts abends gehören mittlerweile zum Alltag und sind nicht mehr aus diesem weg zu denken.

6. Wie ernährst du dich seitdem du Freeletics machst. Was hat sich seitdem geändert?

Am Anfang (die ersten 6 Monaten) habe ich morgens ein Müsli gegessen, mittags in der Kantine hab ich mir etwas Entsprechendes auf den Teller genommen. Gab's nichts Gescheites, wurde es eben ein Salat. Gegen 15:00 nochmals ein kleines Müsli oder Ähnliches. Abends gab es Gemüse und Obst, quasi: No Carbs after 6 pm. Ich hab mich also weder Low-Carb noch High-Carb ernährt. Aber es gab mir etwas Ordnung und Bewusstsein darüber, was und wann ich etwas zu mir nehme. Aus dem Ernährungs-Guide habe ich mir auch für's Wochenende die ein oder andere Anregung für eine Mahlzeit geholt.

Vegan Fitness Ernährung Kickstarter

Willst du auch endlich gesund abnehmen und nachhaltig fit sein? Hol dir den Kickstarter und erhalte konkrete Tipps & Rezepte. Nimm dein Leben in die Hand und lass die Ergebnisse für sich sprechen!

7. Wie sieht dein Tag heute aus (Ernährung, Arbeit, Sport?)

Naja…ich bin ja noch immer Freiberufler. Die 45-50h sind geblieben, allerdings seit Anfang des Jahres in einem neuen Projekt in Frankfurt. Ich habe zusätzlich die Lust und den Spaß am Laufen gefunden.

Ende Februar habe ich mich mit Carb-Backloading beschäftigt und mich von März bis Juni danach ernährt. Es war schon etwas gewöhnungsbedürftig, sich nach den harten Workouts die „bösen“ Carbs reinzuziehen. Allerdings habe ich dadurch meinen Körperfettanteil von 28% auf 19% bei gleichzeitiger Leistungssteigerung reduziert. Seit Juli gibt's abends Naturjoghurt mit Früchten. Nachmittags achte ich in der Kantine noch immer auf die Ausgewogenheit der Nährstoffe. Aber gelegentlich ist auch ne Pizza drin. Man muss sich auch mal was gönnen.

8. Wie stehst du zur veganen Ernährung? Schon mal ausprobiert?

Zu allererst: Ich bin offen an das Thema vegane Ernährung rangegangen und habe auch Tofu versucht, leider mit dem Ergebnis, dass ich größere Mengen an Soja-Produkten nicht vertrage. Nicht einmal beim Chinesen oder Thai, wenn diese zuviel Soja verwenden. Magenkrämpfe sind das Ergebnis.

9. Nutzt du den Freeletics Coach? Wenn ja, wieso?

Ja, ich nutze den Freeletics Coach. Wenn ich diesen nicht nutzen würde, hätte ich das eine oder andere Workout nicht gemacht. Der Coach bringt mich auch nach 15 Monaten manchmal zur Verzweiflung, wenn ich auf „Nächste Woche starten“ klicke ;). Aber aus alter Gewohnheit mache ich generell zusätzliche Workouts zum Coach oder gehe einfach Laufen.

Im Video siehst du, wie ich mich von Woche zu Woche seit meinem ersten Coach verändert habe:

10. Machst du noch andere Sportarten neben Freeletics?

Wie eben angesprochen: Ich habe parallel zu Freeletics das Laufen wieder für mich entdeckt. Am Anfang diente es eher zum Ausgleich, um nicht irgendwie in eine Art Gewohnheit an die Workouts zu fallen. Andererseits kann ich beim Laufen richtig abschalten – Only the track, my mind and me.

11. Was ist dein Ziel ernährungstechnisch und mit Freeletics?

Meine Ziele kann ich jetzt nicht an Ernährung oder „nur“ Freeletics festmachen. Nächstes Jahr im April laufe ich in Berlin den Halbmarathon (Ziel unter 1:45h). Ich möchte mehrere OCRs (Hindernissläufe z.B Spartan-Race, Xletics) laufen, in München dann meinen ersten ganzen Marathon.

Freeletics hilft mir diszipliniert zu trainieren, mich an die nächsten mentalen Grenzen zu bringen und im Ganzen einfach weiterzumachen.

Ein real messbares Ziel gibt es auch: 82-84KG bei 10-12-% KFA bis Ende 2016.
Freeletics Transformation Erfahrungsbericht Heiko Xletics

Ich beim Xletix Event

12. Welchen Tipp würdest du Menschen geben, die abnehmen möchten und sich fitter fühlen wollen?

Zu Freeletics bzw. Sport:

Einfach dran bleiben. Am Anfang sollte die Zeit keine allzu große Rolle spielen. Es ist wichtiger, dass die Ausführungen korrekt sind und dass die Workouts komplett durchgeführt werden. Ob man dafür 0:50h für eine Aphrodite benötigt oder 01:30h ist nicht das Ding.

Viel wichtiger ist doch das mentale Erlebnis: "Ich habe das Biest bezwungen!"

Die zeitliche Verbesserung kommt von alleine. Das Glückserlebnis wird durch Gruppentrainings noch gesteigert, da man es mit den Mitstreitern durchgemacht hat und das #ClapClap danach die verdiente Anerkennung bringt. Das Wir-Gefühl verstärkt, erleichtert und ermöglicht Vieles.

Zur Ernährung:

Egal ob Vegetarier, Veganer oder eben nicht: Leute, esst was euch schmeckt, tut dies aber bewusst und in Maßen. Jeder Körper reagiert anders auf die Nahrungsaufnahme und es gibt kein Patentrezept. Wenn ihr meint, ihr müsst Low-Carb versuchen, dann tut es, aber tut es um euren Willen und nicht um den Willen der anderen.

Man kann sich auch weiterhin normal ernähren, ohne „Diät“, denn durch die Workouts erfährt der Körper so oder so einen höheren Kalorienbedarf. Einfach ein kleines Defizit einbauen, dann klappt es auch. Das dauert dann eben etwas länger. Man „muss“ nicht, aber alles „kann“. Das ist das Schöne 😉

13. Und zuguterletzt: Was hat dir geholfen, nie aufzugeben?

Freeletics Transformation Erfahrungsbericht Heiko Trainingsgruppe

Das macht Freeletics aus: Teamspirit und Spaß - und großartige neue Freundschaften

Das ist zum einen die große Unterstützung meiner Frau, die mir immer den Rücken gestärkt und mich zusätzlich motiviert hat. Zum anderen meine Freeletics-Crew in München. Da sind richtig gute Freundschaften hervorgegangen, Menschen, die mich jederzeit unterstützen und angetrieben haben. Von daher nochmals hier: VIELEN DANK für eure Unterstützung!!!

Freeletics Transformation Erfahrungsbericht Heiko Trainingsgruppe

Ohne meine Freeletics Trainingsgruppe hätte ich nie das erreicht, was ich erreicht habe - DANKE euch allen!

Zum Abschluss noch mein Erinnerungsvideo: 52 Wochen Freeletics 🙂 Viel Spaß beim Anschauen!

Sportliche Grüße,

Heiko​

buchcover

Abnehmen und besser aussehen

Trage dich ein und erhalte sofort den kostenlosen Ernährungsguide

8.820 Leser folgen Vegan Freeletics bereits. Schliesse dich an und komme in die Form deines Lebens
Wir halten uns an den Datenschutz.

Unsere Produkte

Produkt-next
Produkt-kik
Sebastian Freeletics

Christian Wenzel ist ein erfolgreicher Unternehmer, Familienvater und Online Marketing Experte. Basierend auf seinem Lieblingszitat und Lebensmotto: "Wir dürfen selbst die Veränderung sein die wir in der Welt sehen möchten", startete er sein eigenes Unternehmen, welches er seit Anbeginn sehr erfolgreich führt! Das Thema Fitness war schon immer ein wichtiger Bestandteil seines Lebens. Mit dem selben Engagement, dass er für sein Unternehmen an den Tag legt, widmet er sich seinem Körper. Eine gesunde und vegane Ernährungsweise stehen hier ganz oben auf der Liste. Ebenso der richtige Sport und die Herausforderung für Geist und Körper in jederlei Hinsicht. Dies führte ihn zu Freeletics und auch dem Portal vegan-freeletics. Das eigene Erfolgsrezept und das Wissen darüber zu teilen um anderen Menschen zu helfen ist seine Mission. Freeletics ist mehr als ein Workout. Wenn Du die Herausforderungen von freeletics meisterst, meisterst Du auch alle anderen Herausforderungen Deines Lebens. Mehr über Christian Wenzel und sein Unternehmen gibt es unter dbranding.de und unter: facebook.com/christian.wenzel2

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.