Dieser Post ist auch verfügbar auf: Französisch

Du möchtest auch 500, 1.000 oder 2.000 Burpees schaffen? Scrolle zum blauen Kästchen und bereite dich jetzt vor!

Wer ist Freeletics Ambassador Gökhan Atvur?

"Hallo, mein Name ist Gökhan Atvur. Und ich bin der 2000-Burpee-Mann!"

Hallo erstmal, mein Name ist Gökhan Atvur. Ich bin Freeletics Ambassador und trainiere im schönen Tübingen. Es ist mir eine Ehre und es erfüllt mich mit Zufriedenheit, wenn ich andere Athleten motivieren kann. Aus diesem Grund möchte ich dir von meiner extremsten Erfahrung mit Freeletics berichten: Die 2000 Burpees. Letzten Sommer 2015 kam ich mehr oder weniger spontan auf die verrückte Idee, 2000 Burpees zu machen. Wie sich das anfühlt? Lies weiter!

Ja, du hast richtig gelesen. 2000 Burpees! Verrückt? Ja, das war es auf jeden Fall. Aber geil auch!

Freeletics Challenge - so kam es dazu

Jeder der Freeletics in der Gruppe macht kennt das: Jede Trainingsgruppe hat einen sogenannten "Motor". Einen Athleten der die anderen anfeuert, motiviert und als Vorbild dient. Einer, der den "neuen" den ersten Burpee zeigt. Einer der immer auf den Sportplatz geht. Ganz egal wie das Wetter ist. Dieser eine Athlet bin ich.

Eines Tages im Gespräch mit anderen Athleten, fragte mich jemand wieviele Burpees ich denn eigentlich schaffe. Zu dieser Zeit hatte ich mich von Alexander Villena's Video motivieren lassen und die 1000 Burpees auch gemacht.

So antwortete ich stolz: "Ein Tausend!"

Die nächste Frage war: "Wieviele kann man denn maximal in der App machen?"

Ehrlich gesagt wusste ich das nicht und die zweite Frage verunsicherte mich ein wenig. Natürlich schaute ich sofort nach. Freeletics App öffnen. Training. Exercises. Burpees. Wiederholungen. Und siehe da: 2000! In diesem Moment traf ich eine Entscheidung: "Die 2000 Burpees schaffe ich auch!"

Freeletics Burpees Traningsgruppe Tuebingen

Die Ruhe vor dem Sturm

So. Es war soweit. Wenige Tage nach der Entscheidung die 2000 Burpees zu machen, stand ich nun auf dem Sportplatz. 13:00 mitteleuropäische Zeit. 38'C. Voller Motivation. Ich wusste, das Ding ziehe ich heute durch! Egal wie.

Natürlich hatte ich die verschiedensten Sachen in meinem Beutel um nichts dem Zufall zu überlassen: Eine extra Uhr, Papier und was zum schreiben, zwei 1,5 Liter Wasser Flaschen, einen 5 Liter Wasserkanister zum "abkühlen", Handgelenksbandagen und unzählige Riegel. Mein Akku - 100%.

5, 4, 3, 2, 1, GO! 

Wenn ich das ganze rückwirkend betrachte, kann ich die 2000 Burpees in 8 Phasen einteilen

2.000 Burpees - Die 8 Phasen

Phase 1 - Burpee 0 - Zeit 00:00:00

Ich bin voller Aufregung. Ich fühle mich stark und bereit. Ich freue mich. Ich weiss ich werde es schaffen.

Phase 2 - Burpee 250 - Zeit 00:35:49

Noch geht es mir gut. Die Motivation ist noch da und ich bin jetzt schon stolz auf mich. Leichte Schmerzen werden gekonnt ignoriert und verdrängt.

Phase 3 - Burpee 500 - Zeit 01:14:22

Der erste Schock. Ok, langsam komme ich an meine Grenzen. Es ist heiss und die erste Wasserflasche ist schon leer. Habe ich das Wetter unterschätzt? Ich habe einen heissen Kopf. Ich muss unter einen Baum! Oh Gott, was mache ich hier? Muss das sein?

Phase 4 - Burpee 800 - Zeit 02:04:40

Ich habe nur noch eine halbe Flasche Wasser. 3 Liter werden definitiv nicht ausreichen. Hilfe! Ich muss jemanden anrufen. Ich brauche Wasser!

Phase 5 - Burpee 1000 - Zeit 02:39:19

Was? Erst Halbzeit? Oh Gott ich habe das so unterschätzt! Zum Glück bringt mir mein Kumpel Wassernachschub. Ohne, würde ich umkippen! Die 1000 habe ich jetzt geschafft. Das maximale was ich bis jetzt je gemacht hatte. Jetzt das gleiche aber noch einmal? Ich weiss nicht wie das endet. Aber ich kann doch nicht aufgeben. Aufgeben? Niemals!

Phase 6 - Burpee 1100 - Zeit 02:57:33

Ich werde immer langsamer. Ich habe Schmerzen an Knien, Handgelenken, Brust und Schultern. Was zum Teufel mache ich hier? Oh Gott, ich will nicht sterben!

Gökhan beruhig dich! Denk logisch! Ich habe den "Point of no return" schon längst überschritten und jetzt gebe ich auch nicht mehr auf!

Es war eine dumme Idee unter der Mittagssonne zu beginnen. Egal, weiter jetzt.

1110..1111..Ich habe Hunger. Riegel? Fehlanzeige. Alle weg! Wenn ich das überlebe, gönne ich mir heute Abend ein fettes Cheatmeal!

Phase 7 - Burpee 1500 - Zeit 04:16:15

Ich bin sauer! Ich habe Schmerzen! Aber ich werde weiter kämpfen! Ich bin stark! Ich bin besonders! Ist es normal das ich mit mir selber rede? Die Schmerzen werden schwächer. Mein Hinterkopf wird leicht taub. Dieses angenehme Gefühl, ausgehend vom Kopf, verbreitet sich in meinem ganzen Körper. Ich ziehe das Tempo leicht an. Ich schaffe das! Ich schaffe das! ICH SCHAFFE DAS!

Phase 8 - Burpee 2000 - Zeit 05:58:22

5 Stunden 58 Minuten und 22 Sekunden später ist es vollbracht! Viel länger als vorher geschätzt. Aber was spielt die Zeit für eine Rolle? Ich fühle mich besser als je zuvor. Dieses Gefühl, ist einfach unbeschreiblich. Ich bin in einer Art Rauschzustand. Jede Zelle in meinem Körper ist voller Glückshormone. Keine Schmerzen. Keine Sorgen. Keine Probleme. Die Welt steht still. Es ist leise. Ich höre den Wind in den Bäumen. Ich habe daran geglaubt und ich habe es geschafft!

Burpees, Burpees Freeletics, Freeletics Training

Nach 2000 Freeletics Burpees

Rückblick - Tipps für deine Freeletics Burpee Challenge

Wenn du auch mal mit dem Gedanken gespielt hast, 250 - 500 - 1000 - 1500 - oder sogar 2000 Burpees zu machen, hier meine Tipps für dich:

- Bereite dich lang genug darauf vor! Vorbereitung ist die halbe Miete.

- Mache extra Burpees wann es nur geht!

- Erzähle Freunden von deiner Challenge! Sprich es aus! Poste es! So ist es schwerer aufzugeben!

- Setze dir ein realistisches Ziel: Dein Maximum bis jetzt waren 100 Burpees? Dann mache die 250! Du hast schon die 500 bezwungen? Dann ist es Zeit für die 1000!

- Beachte die Umwelteinflüsse! Wetter, Temperatur, Platz, Matte, Schuhe, Kleidung, Getränke usw... Einer der größten Gründe wieso ich fast 6 Stunden gebraucht habe, waren eindeutig die zu hohen Temperaturen!

- Überlasse nichts dem Zufall! Gehe vom schlimmsten aus: Was passiert wenn dein Smartphone streikt? Schreibe deine Zeit parallel auf einem Blatt Papier auf! Nimm eine extra Uhr mit!

-Was machst du wenn es regnet? Eine weit billigere und meiner Meinung praktischere Lösung zu wasserdichten Smartphonehüllen sind handelsübliche Gefrierbeutel. Ja, kein Scherz! Das funktioniert wirklich. Das Smartphone schön "eintüten" und selbst die Touchfunktion bleibt erhalten!

- Die Atemtechnik ist das A und O! Ein anderer Grund wieso ich fast 6 Stunden gebraucht habe, war meine Atemtechnik. Leider wusste ich zu dieser Zeit noch nichts von Mike's Atemtechnik! Durch diese schaffe ich momentan 250 Burpees unbroken! Langsam und konstant. Auch du kannst es schaffen!

- Hör auf deinen Körper! Check dich alle 30 Minuten selber. Geht es dir gut? Hast du ernst zu nehmende Schmerzen? Nutze das Wasser trinken als kurze Pausen. Geh in dich. Vergiss nicht: Nichts ist wichtiger als deine Gesundheit!

Ich hoffe ich konnte dir einen kleinen Einblick in dieses unvergessliche Erlebnis gewähren. Es ist verdammt schwer, die verschiedenen Eindrücke, Gefühle und Momente in Worte zu fassen. Ich denke jeder Athlet braucht seine eigene Story. So auch du! Nun bist du an der Reihe. Ob 100 oder 2000: Die Anzahl spielt keine Rolle. Geh an deine Grenzen und überschreite sie! Ich bin ein ganz normaler Typ. Und ich habe es auch geschafft. Auch du wirst es schaffen! Du musst nur stark genug daran glauben und lange genug daran arbeiten.

Willst Du auch die Freeletics Burpee Challenge machen? Beachte folgende Schritte und Tipps:

Diese Dinge hier helfen dir, deine Ziele zu erreichen:

    Hole dir folgende Produkte:

    Meine Powerriegel Empfehlung

    Alternative zur Freeletics Matte

    Selbsthaftende Bandagen

buchcover

Abnehmen und besser aussehen

Trage dich ein und erhalte sofort den kostenlosen Ernährungsguide

8.820 Leser folgen Vegan Freeletics bereits. Schliesse dich an und komme in die Form deines Lebens
Wir halten uns an den Datenschutz.

Goekhan Atvur

Goekhan Atvur

Mein Name ist Gökhan Atvur und ich bin Freeletics Ambassador. Doch was ist ein Ambassador? Ein Ambassador ist ein Ansprechpartner für alle Fragen, Anregungen, Zweifel und Feedback rund um Freeletics. Ein Motivator & Vorbild. Und natürlich ein fleißiger Trainingspartner!
Ich bin am 24.2.1986 im schönen Tübingen geboren. Auch leite ich hier die offizielle Freeletics Tübingen Trainingsgruppe. Beruflich bin ich stellvertretender Filiallverantwortlicher im Einzelhandel. Ein sehr stressiger Job! Umso mehr schätze ich die geistige Erholung bei Freeletics.
Freeletics mache ich jetzt seit 2 Jahren und 6 Monaten. Also ich bin durch und durch ein alter Hase. Ich geniesse es förmlich körperlich an die Grenzen zu gehen und diese zu überschreiten. Jedes mal aufs neue!
Durch Freeletics wurde ich vom ganz normalen Typen zum "Spartaner". Ich laufe heute regelmäßig alle 3 Distanzen des Spartan Races in einem Kalenderjahr. Das letzte war in Tirol: 27km, 1600 Höhenmeter und 44 Hindernisse. Die Hölle auf Erden. Aber ich habe es genossen!
Ich liebe es Menschen zu motivieren und zu begeistern. Es erfüllt mich mit Zufriedenheit wenn ich jemandem beim Training helfen kann.
Manchmal trainiere ich mit den "ganz kleinen". Modifizierte Workouts mit vielen Sprints sind genau das richtige für die 10-13 Jährigen. Sie lernen neben Respekt und Zusammenhalt vor allem den langsamsten zu Unterstützen, ihn anzufeuern und ihm Mut zu machen. Bestünde unsere Gesellschaft rein aus free athletes, hätten wir viele der heutigen Probleme ganz sicher nicht.

Facebook: Freeathlete Gökhan Atvur
Instagram: freeletics_fit
Freeletics App: Gökhan Atvur
Goekhan Atvur

Letzte Artikel von Goekhan Atvur (Alle anzeigen)

Unsere Produkte

Produkt-next
Produkt-kik
Sebastian Freeletics

Mein Name ist Gökhan Atvur und ich bin Freeletics Ambassador. Doch was ist ein Ambassador? Ein Ambassador ist ein Ansprechpartner für alle Fragen, Anregungen, Zweifel und Feedback rund um Freeletics. Ein Motivator & Vorbild. Und natürlich ein fleißiger Trainingspartner! Ich bin am 24.2.1986 im schönen Tübingen geboren. Auch leite ich hier die offizielle Freeletics Tübingen Trainingsgruppe. Beruflich bin ich stellvertretender Filiallverantwortlicher im Einzelhandel. Ein sehr stressiger Job! Umso mehr schätze ich die geistige Erholung bei Freeletics. Freeletics mache ich jetzt seit 2 Jahren und 6 Monaten. Also ich bin durch und durch ein alter Hase. Ich geniesse es förmlich körperlich an die Grenzen zu gehen und diese zu überschreiten. Jedes mal aufs neue! Durch Freeletics wurde ich vom ganz normalen Typen zum "Spartaner". Ich laufe heute regelmäßig alle 3 Distanzen des Spartan Races in einem Kalenderjahr. Das letzte war in Tirol: 27km, 1600 Höhenmeter und 44 Hindernisse. Die Hölle auf Erden. Aber ich habe es genossen! Ich liebe es Menschen zu motivieren und zu begeistern. Es erfüllt mich mit Zufriedenheit wenn ich jemandem beim Training helfen kann. Manchmal trainiere ich mit den "ganz kleinen". Modifizierte Workouts mit vielen Sprints sind genau das richtige für die 10-13 Jährigen. Sie lernen neben Respekt und Zusammenhalt vor allem den langsamsten zu Unterstützen, ihn anzufeuern und ihm Mut zu machen. Bestünde unsere Gesellschaft rein aus free athletes, hätten wir viele der heutigen Probleme ganz sicher nicht. Facebook: Freeathlete Gökhan Atvur Instagram: freeletics_fit Freeletics App: Gökhan Atvur

1 Kommentar

  1. Pinkback: Den passenden Freeletics Schuh finden | vegan freeletics

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.