Freeletics Freeletics Anfänger Freeletics App Freeletics Frauen

Das erste Freeletics-Transformationspärchen: Interview mit Ana und Alex

Christian Wenzel im Gespräch mit Freeathleten Ana und Alex....

...in der Zeit als die Anna schwanger war, habe ich mich auch gehen lassen. Man hat es halt gemerkt: das Gesicht wurde runder, der Bauch wurde dicker - also nicht nur bei ihr durchs Kind, sondern auch bei mir. Als dann die Kleine da war, haben wir uns überlegt " Mensch, was können wir machen?"

Wieder einmal hat vegan-Freeletics wunderbare Menschen, die sich für Freeletics entschieden haben, interviewen dürfen. Ana und Alex sind Eltern und haben es geschafft, innerhalb von 15 Wochen tolle Erfolge mit dem Freeletics-Trainingsplan zu verzeichnen. Sie sind der lebende Beweis: auch als Eltern mit wenig Zeit klappt die Freeletics Transformation...die Freeletics Übungen werden dann eben als Paar absolviert. Das motiviert und so entsteht Glück gleich im Doppelpack...Im Interview erzählen die beiden von ihren Erfahrungen....

Christian: Unser erstes Transformations-Pärchen. Ihr habt eine tolle Transformation hingelegt in 15 Wochen. Wie kamt ihr denn zu Freeletics?

Ana: Timo, ein Freund von einem Kumpel. Der ist darauf gekommen, dass wir einfach mal Sport machen, weil wir nicht so darauf geachtet haben, was wir essen und ein bisschen in die Breite gegangen sind. Der hat uns die App vorgeschlagen.

Alex: Das war so: wir haben eine Tochter, die ist ein Jahr alt. Und natürlich, in der Zeit als die Anna schwanger war, habe ich mich auch gehen lassen. Man hat es halt gemerkt: das Gesicht wurde runder, der Bauch wurde dicker - also nicht nur bei ihr durchs Kind, sondern auch bei mir. Als dann die Kleine da war, haben wir uns überlegt " Mensch, was können wir machen?"...Fitnessstudio ist total langweilig, das haben wir schon gemacht und sind nie hingegangen. Und dann kam der Timo mit Freeletics. Und hat gemeint, das müssen wir jetzt mitmachen, da können wir abnehmen und werden "richtige Maschinen", ja. Da haben wir gesagt "OK, da machen wir mal mit."

Ana: Das rentiert sich auch mehr, haben wir auch festgestellt. Früher hab ich mich so oft beim Fitnessstudio angemeldet, hab immer die Beiträge bezahlt jeden Monat und bin nicht hingegangen...und zahlen musste ich trotzdem. Und bei Freeletics ist es so...das kannst du gar nicht vergleichen. Du bezahlst 35€ und dann hast du das wirklich für 3 Monate und du machst es. Du kannst dir aber auch aufschreiben, wenn du es mal nicht machst. 

Hol dir den Freeletics Coach

Christian: Und dann habt ihr euch quasi den Coach geholt für diese 35€ und habt die 15 Wochen durchgezogen? Was hat euch dabei gehalten?

Alex: Also sie (Anna) hat ihn gekauft. Ich hab beim Timo mitgemacht (lacht).

Ana: (lacht). Ich hab ihn gemacht. Ja, was hat uns motiviert? Eigentlich wir uns gegenseitig. Wenn ich mal keine Lust hatte, hatte der Alex Lust. Und wenn er keinen Bock hatte, hatte der Timo Lust. Ja das war immer so ein gegenseitiges Pushen.

Alex: Wir waren zu viert und haben uns immer gegenseitig gepusht. Mein Kumpel Simon hat auch gesagt, er würde nie alleine trainieren. Und wir waren dann hier bei Wind und Wetter. Uns war das egal. Abends bis um 9 haben wir die Kleine dann bei der Oma gehabt. Abends haben wir darauf geschaut, dass wir keine Kohlenhydrate mehr, Salat, Gemüse, Hühnchen, Suppen - also selber vorher Suppe gekocht. Das hat man schon gemerkt, dass sich da körperlich was verändert. Das hat dazu beigetragen, dass man den Ehrgeiz hat, das wirklich durchzuziehen, dass man sich anders und fitter gefühlt hat, als wenn man zum Fitnessstudio geht. Mir wahr von vornherein bewusst als ich das Training gesehen habe...das hab ich auch zu ihr gesagt: pass auf, das wird härter, als wenn du zum Fußball- oder Handballtraining gehst. Und so war's auch.

Ana: Ja. Wenn wir die Übungen nicht richtig gemacht haben und wir waren am Ende nicht kaputt, dann haben wir gedacht, wir haben was falsch gemacht. Wir müssen jetzt nochmal ran.

Freeletics Transformation 15 weeks Alex Vorher Nacher

Christian: Ihr habt ja auch die Ernährung umgestellt. Was habt ihr denn da genau gemacht zum Frühstück, Mittagessen, Abendessen?

Ana: Also zum Frühstück, dadurch dass ich im Einzelhandel bin, habe ich mir schon ganz normal ein Brot geschmiert mit Frischkäse wenn ich ganz ehrlich bin...was habe ich noch gegessen? Oder, Müsli - esse ich überhaupt nicht gerne aber ich hab's gegessen.

Alex: Also ich habe voll auf Müsli umgestellt. Ich hab morgens generell Müsli gegessen, mit Banane. Die ersten Wochen geht's...irgendwann hängt es einem allerdings eventuell dann zum Hals heraus.

Ana: ...aber wir haben's durchgezogen. Und dann zum Mittag haben wir ganz normal gegessen. Worauf man vielleicht achten sollte, ist, dass man keine normalen Nudeln sondern eher Vollkornnudeln nimmt...

Alex: Abends haben wir dann einfach die Kohlenhydrate weggelassen. Nur noch Eiweiß mit Salat, Gemüse und Suppen. Also ich habe da auch abends mal eine Pizza gegessen. Ich war da nicht so extrem wie andere. Mir macht das jetzt nichts.

Ana: Ja, abends haben wir also die Kohlenhydrate weggelassen. Dann haben wir zum Beispiel Hühnchen gegessen, Feldsalat gegessen...

Alex: Aber wir haben spät gegessen. Dadurch dass wir die Kleine haben, war es oft erst 10, halb 11.

Ana: Ja aber eigentlich war es ungesund.

Alex: Gut, wir haben aber trainiert.

Du möchtest mehr über gesunde Ernährung wissen? Hole Dir den Ernährungsguide

Der Ernährungsguide zeigt Dir genau wie Du dich ernähren musst und liefert die Rezepte gleich mit

Christian: Was würdet ihr Leuten, die jetzt auch Freeletics anfangen wollen oder gerade in einem Motivationstief stecken, empfehlen?

Alex: Also auf jeden Fall jemanden suchen, mit dem sie das durchziehen und auf gar keinen Fall drüber nachdenken, aufzuhören.

Ana: Und das Allerwichtigste für alle Frauen ist: GEHT NICHT NACH DER WAAGE! (lacht)...weil ich hatte immer so ein Tief. Ich habe trainiert und trainiert und denke "Ich habe nicht abgenommen. Warum nehme ich nicht ab?". Dabei waren es die Muskeln. Die Muskeln werden ja schwerer durch das Freeletics Training. Da sind die Maße dann eher wichtiger, der Umfang. Das sollte man dann besser abmessen.

Alex: Der Umfang ist wichtig genau. Wenn man nicht so der sportliche Typ ist und meint, man fängt jetzt mal mit Freeletics an, weil man den Rocky Balboa in sich spürt, ist das total verkehrt. Am Besten ist, sich eine Gruppe zu suchen wie hier die Gruppe Freeletics Aschaffenburg, sich da anschließen, gucken, wann die trainieren und egal ob Freeletics Anfänger oder nicht: einfach mitmachen. Jeder hat es am Anfang sauschwer und keiner guckt da und lacht oder über den anderen, weil einer vielleicht länger braucht.

Ana: Genau. Wichtig ist: durchziehen. Sind es 10 Runden: zieh sie durch...auch wenn du 2 Stunden dafür brauchst. Das ist ganz egal.

Alex: Ja, genau. Aufgeben ist keine Option.

Ana: (lacht) ja.

Christian: Sehr schön. Vielen Dank euch beiden!

Schaut Euch hier Alex Transformation an: 

buchcover

Abnehmen und besser aussehen

Trage dich ein und erhalte sofort den kostenlosen Ernährungsguide

8.820 Leser folgen Vegan Freeletics bereits. Schliesse dich an und komme in die Form deines Lebens
Wir halten uns an den Datenschutz.

Christian Wenzel
Follow me

Christian Wenzel

Christian Wenzel ist ein erfolgreicher Unternehmer, Familienvater und Online Marketing Experte.
Basierend auf seinem Lieblingszitat und Lebensmotto: "Wir dürfen selbst die Veränderung sein die wir in der Welt sehen möchten", startete er sein eigenes Unternehmen, welches er seit Anbeginn sehr erfolgreich führt!

Das Thema Fitness war schon immer ein wichtiger Bestandteil seines Lebens. Mit dem selben Engagement, dass er für sein Unternehmen an den Tag legt, widmet er sich seinem Körper. Eine gesunde und vegane Ernährungsweise stehen hier ganz oben auf der Liste. Ebenso der richtige Sport und die Herausforderung für Geist und Körper in jederlei Hinsicht. Dies führte ihn zu Freeletics und auch dem Portal vegan-freeletics. Das eigene Erfolgsrezept und das Wissen darüber zu teilen um anderen Menschen zu helfen ist seine Mission.

Freeletics ist mehr als ein Workout. Wenn Du die Herausforderungen von freeletics meisterst, meisterst Du auch alle anderen Herausforderungen Deines Lebens.

Mehr über Christian Wenzel und sein Unternehmen gibt es unter dbranding.de und unter: facebook.com/christian.wenzel2
Christian Wenzel
Follow me

Unsere Produkte

Produkt-next
Produkt-kik
Sebastian Freeletics

Christian Wenzel ist ein erfolgreicher Unternehmer, Familienvater und Online Marketing Experte. Basierend auf seinem Lieblingszitat und Lebensmotto: "Wir dürfen selbst die Veränderung sein die wir in der Welt sehen möchten", startete er sein eigenes Unternehmen, welches er seit Anbeginn sehr erfolgreich führt! Das Thema Fitness war schon immer ein wichtiger Bestandteil seines Lebens. Mit dem selben Engagement, dass er für sein Unternehmen an den Tag legt, widmet er sich seinem Körper. Eine gesunde und vegane Ernährungsweise stehen hier ganz oben auf der Liste. Ebenso der richtige Sport und die Herausforderung für Geist und Körper in jederlei Hinsicht. Dies führte ihn zu Freeletics und auch dem Portal vegan-freeletics. Das eigene Erfolgsrezept und das Wissen darüber zu teilen um anderen Menschen zu helfen ist seine Mission. Freeletics ist mehr als ein Workout. Wenn Du die Herausforderungen von freeletics meisterst, meisterst Du auch alle anderen Herausforderungen Deines Lebens. Mehr über Christian Wenzel und sein Unternehmen gibt es unter dbranding.de und unter: facebook.com/christian.wenzel2

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.