Freeletics Sebastian

Wie ich Freeletics (Gym) für mich entdeckte und warum ich dabei bleibe

Hallo, mein Name ist Sebastian und ich bin ein Freeletics Athlet. Freeletics hat mir viel gegeben, insbesondere mit der Freeletics Gym App konnte ich meinen Wunschkörper erreichen. Es war die pure Anstrenungung, aber ich habe es geschafft – mit Wille und Disziplin!

vegan foodcoaches Karlo

Abnehmen leicht gemacht: Lass dich von deinem persönlichen Ernährungscoach beraten! Klicke auf das Bild und leg gleich los

Alle Themen auf einem Blick:

 

Vorstellung und Story

Sebastian Transformation FreeleticsHallo liebe Freeathleten,

der ein oder andere mag mich vielleicht bereits kennen von Instagram oder auch von Facebook / der Freeletics-APP.

Ich heiße Sebastian – Bin 30 Jahre alt und mache seit März 2015 Freeletics. Ich konnte in dieser Zeit Erstaunliches leisten und bin froh, die Möglichkeit zu haben, diese Erfahrung hier bei Vegan-Freeletics mit dir zu teilen.

Wie alles begann

Anfang 2015 war ich völlig aus der Form, damals hatte ich schon Probleme, mir die Schuhe zuzubinden ohne ein wenig nach Luft zu schnappen, weil der Bauch im weg war… Ich wusste, ich muss was ändern – Nur wie? Bodybuilding kam für mich nicht in Frage – Und Radfahren oder Laufen war mir zu eintönig. Ich wollte aber Muskeln – Und das so schnell wie möglich.. Ich wog anfangs 98 Kilo und das konnte so nicht bleiben.

Treib mich wie der Teufel – Aber bitte nicht so hart

Ich machte mich also auf die Suche nach einem Programm, welches mich leitet, wo es eine Community gibt und vor allem eines, das mich vorwärts treibt wie der Teufel. Es gibt unzählige Programme im Internet, die alle Ihre Berechtigung haben, mir aber einfach zu teuer waren. Was ist, wenn ich nicht durchhalte, es keinen Spaß macht oder ich krank werde?

Die Suche dauerte einige Monate… Nicht weil es nichts gab, aber wohl , weil ich scheinbar noch nicht bereit war, mich derart hart in mein neues Leben zu stürzen.

Auf meinem Handy, versteckt in dem Ordner „Sonstiges“ fand ich die schon fast 1,5 Jahre alte Freeletics App. Nach dem Öffnen, schloss ich diese auch direkt wieder, die Übungen kamen mir viel zu leicht vor – Und ich wollte doch Fit werden – Wie soll das damit funktionieren?

Sebastians Transformation FreeleticsIch guckte mir bei Youtube einige Videos der bisherigen Transformationen an – Und dachte mir – „Hm“ irgendwie doch sehr skinny die Athleten – Ob das das Richtige ist? Dein Vorbild im Kopf hat doch mindestens 20 Kilo Muskeln ( pro Arm :p ).

Tu es einfach!

Nach langem Hin und Her beschloss ich, es einfach zu versuchen. Ich kaufte mir den Coach, machte den Test – Und alles nahm seinen Lauf…

Die ersten Burpees brannten wie die Hölle. Kurze Zeit später kamen die Klimmzüge – Ich schaffte immerhin 2 auf Anhieb, was mich beflügelte, allerdings wollte der Coach 3 x 15 haben… Kurz darauf, mein Schlüsselerlebnis: IRIS Strength in der 6ten Woche.. Nach gefühlten 1Mio. Froggers wusste ich, du willst besser werden – Und das schaffst du auch. Es war klar, dass neben dem Sport auch die Ernährung angepasst werden muss – Ein großes Problem für mich.

Ernährung? Wer bist du?

Geboren bin ich mit Zöliakie – Das heißt ich kann kein Gluten zu mir nehmen, keine Pizza, keine Nudeln , kein Bier. Aus diesem Grund kenne ich mich besser als der Durchschnitt mit Ernährung aus – Dies ist aber auch der Grund, wieso ich sehr ungerne auf Lebensmittel verzichte und praktisch alles in mich rein schaufle bis die Hose platzt. Um aber mein Freeletics-Ziel zu erreichen, meinen Körper zu definieren, musste ich was an meiner Ernährung schrauben.

Persönlich halte ich nicht viel von den gängigen Weisheiten, deswegen machte ich mir einfach meinen eigenen Plan.

Ich wollte weiterhin alles Essen worauf ich Lust hatte – Das geht aber nur, wenn ich weniger esse. Wenn ich aber wenig esse und viele Süßigkeiten dabei sind, habe ich Hunger wie verrückt. Also beschloss ich, es langsam anzugehen. Erst die Portionen rationieren – Dann standardisieren und dann weniger von meinem geliebten Kram zu essen. Klingt komplizierter als es ist. Ich habe von allen meinen Lastern nur noch die Hälfte gegessen – Danach begonnen, täglich zu gleichen Uhrzeiten zu essen und in etwa dasselbe. Zum Schluss fing ich an, mein Essen mit einer Ernährungs-App, zu tracken und so zu kontrollieren, ob die Menge an KCAL auch zu meinem Bedarf passt. That´s It.

Mit der Umstellung der Ernährung, durch die verringerte Anzahl an Süßigkeiten und FastFood war ich praktisch gezwungen, mehr Obst und Gemüse zu essen, weil ich sonst NIE satt war. Stellten sich die Resultate schneller ein, als ich es für möglich gehalten habe. Ich trainierte nicht mehr auf Optik , sondern nur dafür, schneller und besser zu werden. Ich wusste, kein Leistungssportler ist dick – Oder sieht körperlich nicht hervorragend aus. Von daher – War es ab diesem Zeitpunkt nur noch ein positiver Nebeneffekt.

ich wurde definierter und fitter, als ich es je für möglich gehalten habe, es gab kein Hindernis mehr, welches ich nicht bewältigen konnte. Kennst du das? Du stehst vor einem Schrank oder Zaun oder vor irgendwas, wo du als Kind drüber gehüpft bist und dir jetzt denkst, wenn ich das versuche breche ich mir die Beine? Dieses Gefühl kenne ich derzeit nicht mehr – Ich überlege mir eher, mit welchem Move ich dieses Hindernis hinter mir lasse. Die Form meines Lebens – So wie es schon so häufig geschrieben wurde, war erreicht. Aber ich wollte mehr, vor allem wollte ich stärker werden – Fit war ich ja nun.

Freeletics Gym

Freeletics App FamilieLange brodelte die Gerüchteküche – Alle Ambassadoren hielten dicht. Man bekam kaum Informationen, doch dann war es endlich soweit. Freeletics eröffnete uns neue Wege – Erst mit der Running App und später dann, heiß erwartet mit der Freeletics Gym APP.

Ich war so aufgeregt, dass ich, zu der Uhrzeit als sie kommen sollte, bereits in Trainingssachen sprungbereit zuhause saß…

Es dauerte noch einige Stunden – dann war sie Online.

Nach der langen Zeit ( fast ein Jahr ) Bodyweight-Training war ich bereit für das nächste Level. Ich wollte stärker werden, aber nicht wie ein Bodybuilder, sondern wie ein echter Freeathlet. Diesmal gab es kaum Möglichkeiten, sich im Vorfeld über Bodychanges zu informieren, da die App natürlich nur einige Testpersonen hatte – Und der Rest war Neuland. Das war aber kein Problem, meine Erfahrung mit der Bodyweight App hat so oft das bestätigt, was ich gehofft hatte, dass ich wusste, dass es klappt. Mein Weg damals fing an mit Vorbildern – Z.B. unser vielseits bekannter Levent. Diesen gab es noch nicht bei Freeletics Gym – Mich packte also der Ehrgeiz.

Ich nahm mir vor – Der neue Freeletics Gym „Levent“ zu werden. Ich trainierte, wie ich es nie für möglich gehalten habe. Davor stand aber sehr, sehr viel Eisen und Schweiß.

Ganz neu war das Fitnessstudio für mich nicht, aber die Art und Weise wie ich trainieren sollte, war für mich völlig neu. Throwers, PushPress, Deadlifts… What? Kann ich nicht einfach ein paar Bizepscurls machen und gut ist? Leider nein… Auch hier habe ich mir sofort den Coach geholt und dieser verlangte sofort Action von mir! Ich merke wie das dauernde Durchhalten der langen Trainingseinheiten bei der Freeltics Bodyweight App, wo man mehr als nur einmal durch die Hölle gegangen ist, mich auch im Gym weiterbringt. Meine Kraftausdauer war so hervorragend, dass ich direkt mit bestehenden „Pumpern“ mithalten konnte, obwohl ich z.B. 2 Jahre kein BenchPress gemacht habe. Zum Teil hatte ich, z.B. bei Klimmzügen, dermaßen viel Vorsprung an Kraft vor den Meisten im Studio, dass ich jedes mal wenn ich fertig bin mit meinem Training von wild fremden Menschen ausgefragt werde, was ich da eigentlich treibe.

Fazit

Du erkennst dich vielleicht in dem ein oder anderen Punkt wieder, vor allem was das Anfangen angeht oder auch die Ernährungsumstellung, vielleicht hegst du noch immer Zweifel oder traust dir das Training einfach nicht zu. Aber eins sage ich dir:

Am Anfang ist es noch Arbeit – Tut weh und ist unangenehm, aber Freeletics wird dein Leben definitiv verändern – Es ist nicht einfach nur ein Sport – Es ist ein Lebensgefühl. Ich kann mich mittlerweile mit der Marke so gut identifizieren, dass ich jedem meiner Freunde und Verwandten dieses Programm empfehle – Und ich möchte es auch dir empfehlen! Da du dir diesen Beitrag durchgelesen hast, bist du schon längst auf dem richtigen Weg – Du weißt es vielleicht noch nicht, aber deine Veränderung hat bereits begonnen.

Zum Schluss möchte ich noch eines meiner Lieblingszitate aufschreiben. Es ist von keinem geringerem als Goethe selber.

Erfolg hat drei Buchstaben: TUN!

Wann fängst du an?

Teilt diesen Artikel mit euren Freunden und Verwandten, eine Gruppe trainiert immer effektiver als ein Einzelner. Wenn ihr Starthilfe braucht – So besucht mich auf meinem Instagram Profil und ich werde versuchen, euch täglich zu motivieren!

Wenn du mehr über Freeletics Gym erfahren möchtest, klicke hier und komme deinem Traumkörper einen Schritt näher.

Willst du auch endlich gesund abnehmen und nachhaltig fit sein? Hol dir den Kickstarter und erhalte konkrete Tipps & Rezepte. Nimm dein Leben in die Hand und lass die Ergebnisse für sich sprechen!

Willst du dich auch endlich gesund ernähren und nachhaltig fit sein? Hol dir den Kickstarter und erhalte konkrete Tipps & Rezepte. Nimm dein Leben in die Hand und lass die Ergebnisse für sich sprechen!

buchcover

Abnehmen und besser aussehen

Trage dich ein und erhalte sofort den kostenlosen Ernährungsguide

8.820 Leser folgen Vegan Freeletics bereits. Schliesse dich an und komme in die Form deines Lebens
Wir halten uns an den Datenschutz.

Unsere Produkte

Produkt-next
Produkt-kik
Sebastian Freeletics

Christian Wenzel ist ein erfolgreicher Unternehmer, Familienvater und Online Marketing Experte. Basierend auf seinem Lieblingszitat und Lebensmotto: "Wir dürfen selbst die Veränderung sein die wir in der Welt sehen möchten", startete er sein eigenes Unternehmen, welches er seit Anbeginn sehr erfolgreich führt! Das Thema Fitness war schon immer ein wichtiger Bestandteil seines Lebens. Mit dem selben Engagement, dass er für sein Unternehmen an den Tag legt, widmet er sich seinem Körper. Eine gesunde und vegane Ernährungsweise stehen hier ganz oben auf der Liste. Ebenso der richtige Sport und die Herausforderung für Geist und Körper in jederlei Hinsicht. Dies führte ihn zu Freeletics und auch dem Portal vegan-freeletics. Das eigene Erfolgsrezept und das Wissen darüber zu teilen um anderen Menschen zu helfen ist seine Mission. Freeletics ist mehr als ein Workout. Wenn Du die Herausforderungen von freeletics meisterst, meisterst Du auch alle anderen Herausforderungen Deines Lebens. Mehr über Christian Wenzel und sein Unternehmen gibt es unter dbranding.de und unter: facebook.com/christian.wenzel2

2 Kommentare

  1. Pinkback: Freeletics Transformation von zuhause aus | vegan freeletics

  2. Pinkback: Lupinen statt Soja - Vegane Eiweißquelle | vegan freeletics

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.