multiple sklerose heilbar vegane ernährung
Erfahrungsberichte Ernährung Motivation Vegane Ernährung

Ist MS heilbar? Mein Weg mit veganer Ernährung

Multiple Sklerose und trotzdem fit wie ein Turnschuh

Hallo, ich heiße Ulrike, bin 39 Jahre und fast täglich sportlich aktiv.

Ich erzähle dir kurz, wie mein jetziger Alltag aussieht:

Mein Morgen fängt um 1:15 an - da klingelt mein Wecker, da ich um 2:00 Uhr in einer Bäckerei arbeite.

Um 6:00 Uhr komme ich nach Hause und starte erst mal mit einer Joggingrunde zwischen 6-8 km, aber ganz gemütlich, da mein Jogging-Partner manchmal einen komischen Geruch in der Nase verspürt und nur noch auf drei Beinen daher hoppelt.

multiple Sklerose: Ulrike macht Sport mit Hund

Egal wie das Wetter ist: meine morgendliche Sportroutine (mit Begleitung 😉 ) lasse ich nicht ausfallen.

Danach verabschiede ich mich von meinem 10-jährigen Sohn, der zur Schule geht. Anschließend kommt mein gesundes Frühstück, wenn nicht gerade mein zweiter Beruf startet: selbstständige Nagel-Designerin.

Meinen täglichen Sport um 6Uhr lasse ich mir nicht nehmen!

Mein ganzer Tag ist eigentlich vollkommen ausgebucht: entweder als "Taxifahrerin" für meinen Sohn oder als Begleithund, Hausfrau, Köchin, Putzfee. Dennoch lasse ich mir meinen täglichen Sport um 6:00 Uhr nicht nehmen, genauso wie das Freeletics Programm, das ich 3x die Woche trainiere und zusätzlich noch 2x Power Plate.

Ich war nicht immer so fit, gesund und glücklich

Ja, so sieht mein heutiger Tagesablauf ab, doch das war nicht immer so! Mein Leben war immer schon chaotisch (und zu mir ungerecht - das war zumindest, wie ich es empfand). 

Ich hasste mich und mein Leben. Ich war sehr depressiv....Kein Arzt konnte mir helfen.

multiple sklerose Ulrike vorher

Ich früher

Ich hasste mich und mein Leben. Ich war sehr depressiv. Seit meiner Kindheit hatte ich Probleme mit meiner Verdauung. Kein Arzt konnte mir helfen. Der eine meinte, der Darm sei zu lang, man müsste operieren oder Abführmittel nehmen. Oder ich müsse eben einfach damit leben. Aber ich wollte es nicht einfach so hinnehmen. Ich las in ein paar Zeitungsartikeln, dass es einen Test gab, mit dem man herausfinden könnte, ob man laktoseintolerant sei.

Ich machte also diesen Test und....positiv. Na klasse. Niemand in meinem Umfeld kannte sich mit Laktoseintoleranz aus. Dazu kam, dass ich zu der Zeit ja nur Milchprodukte aß. Da es doch hieß, man könne damit so gut abnehmen (also Magerquark etc.). Ja, das war es, was ich damals mit meinen 18 Jahren wollte: Nur ein paar Kilo leichter sein. Damals wog ich 64 Kilo bei einer Körpergröße von 162 cm.

multiple sklerose Ulrike vorher

Das war ich früher

Wie das dann manchmal so ist mit jungen Frauen, die abnehmen wollen: Nach ca. 6 Monaten wog ich dann sage und schreibe nur noch 34 Kilo. Ich war magersüchtig, und süchtig nach Quark.

multiple sklerose Ulrike Magersucht

Mein Leiden führte mich in weiteres Leiden: Magersucht war die Folge der Hilflosigkeit

multiple sklerose Ulrike Magersucht

Meine schlimmste Zeit: mit 34 kg und Magersucht

Von Laktoseintoleranz, über Magersucht zu Multiple Sklerose​

Zu den Ärzten hatte ich kein Vertrauen.

Aus der Magersucht kam ich dann zum Glück wieder alleine heraus. Zu Ärzten hatte ich einfach kein Vertrauen. Trotzdem wusste ich, dass mit mir etwas nicht stimmte. Also unterzog ich mich doch weiteren Untersuchungen.

Dann kam ein weiteres Ergebnis 10 Jahre später: Ich erfuhr, dass ich MS (Multiple Sklerose) habe.

Diagnose: Multiple Sklerose und 2 leidvolle Jahre vollgepumpt mit Medikamenten

"Rollstuhl"- das war das Erste, was mir in den Sinn kam. Mein zweiter Gedanke: mein 1-jähriger Sohn wird nun eine Mama haben,  die im Rollstuhl sitzt.

Und was die Ärzte mir rieten? Ich solle mein Leben genießen und ja keine anstrengende Arbeit verrichten. Am besten wäre es, mich alle 2 Std. auszuruhen. Einen Sack voll Medikamente und Spritzen, sowie weitere Untersuchungen, ließ ich über mich ergehen. Doch permanent klingelten bei mir die Alarmglocken: "Immer mit der Ruhe - ich will diesen ganzen Kram nicht. Nicht mit mir, nein danke!"

Wie sollte das auch gehen im Rollstuhl mit einem 1-jährigem Sohn? Nach 2 Jahren wollte ich die ganzen Medikamente und Spritzen dann einfach nicht mehr nehmen. Ich lies sie einfach weg, was natürlich nicht so einfach funktionierte. Nach 2 Monaten bekam ich direkt 9 neue Entzündungen. Ich kam nicht drum herum, die Medikamente  weiterzunehmen. Damals ernährte ich mich noch nicht vegan und war tatsächlich abhängig von diesen nervigen Medikamenten. Immer wieder bekam ich Schübe, wenn ich sie nicht nahm.

Die vegane 30-Tage Challenge änderte alles​

Innerlich sträubte ich mich. Ich wollte das einfach nicht mehr. Diese Abhängigkeit. Diese unnatürlichen Drogen in meinem Körper. Also fing ich wieder an, im Internet nach einigen Berichten zu suchen. Zufällig stieß ich dann auf Attila's Hildmann Seite. Zwar hatte seine Seite nichts mit meiner Krankheit zu tun, aber es interessierte mich trotzdem, was er zu Laktose und der Wirkung von Milchprodukten im Körper zu sagen hatte, da das ja jetzt für mich relevant war.

Ein Versuch war es also Wert: ich machte die 30-Tage-Challenge.

Was in diesen 30 Tagen passierte? In wenigen Worten: Ich war ein neuer Mensch! Fit, gut gelaunt, ohne Depressionen. Was mir besonders gefiel: Ich konnte  während der Challenge immer noch Vieles selber entscheiden und fühlte mich in meiner Nahrungsmittelauswahl nie eingeschränkt - einfach genial! Also entschied ich mich schließlich, weiter vegan zu leben.

vegan foodcoaches kathrin

Bist du bereit für deinen neuen Lifestyle? Willst du fit, schlank und gesund sein? Hol dir gleich die Infos und lass dich von unseren veganen Ernährungscoaches beraten

Ich traf eine Entscheidung: Ich entschied mich für das Leben und ließ mich nicht unterkriegen​

Jetzt war es wirklich an der Zeit, mein Leben neu zu starten. Seit meiner Umstellung auf vegane Ernährung konnte ich Medikamente, Spritzen und auch meine Zigaretten einfach nicht mehr sehen. Nicht nur das: Ich wollte und konnte das meinem Körper einfach nicht mehr antun.

Die vegane Ernährung motivierte mich auch ungemein, mich wieder mehr sportlich zu betätigen. Ich kaufte mir ordentliche Joggingschuhe und entschloss, an einem Trailrun teilzunehmen. Die Freude und Überraschung war umso größer, als ich gleich beim ersten Rennen den 2. Platz machte.

Multiple Sklerose: Heilung mit veganer Ernährung und Sport. Runtastic App

Ich liebe die Runtastic App! Damit tracke ich meine Fortschritte und bin immer motiviert 🙂

Mein Motto: nicht die Krankheit bestimmt über mein Leben, sondern ich entscheide über mein Leben!

Das ist mein heutiges, neues Leben, das ich nie wieder ändern werde. Mein Motto, was mich in schwierigen Zeiten immer bestärkt hat, ist und bleibt: nicht die Krankheit bestimmt über mein Leben, sondern ich entscheide über mein Leben.

Was ich gerne esse? Indisch!

Hier noch ein kleiner Einblick in meine Lieblingsrezepte 🙂

Dieses Buch "Kochen für Krishna" kann ich nur empfehlen. Ich vertrage die indische Küche sehr gut und finde die Gerichte unglaublich lecker!

multiple sklerose Ernährung Rezept indisch Samosas

Samosas sind so lecker und einfach zubereitet

multiple sklerose Ernährung Rezept indisch

Selbstgemachte Samosas - köstlich!

multiple sklerose Ernährung Rezept indisch

Eins meiner Lieblingsrezepte! Ich liebe die würzige indische Küche

multiple sklerose Ernährung Rezept indisch

Leicht bekömmlich und lecker

Das ist auch das, was ich gerne weitergeben möchte. Ich habe so viel durchgemacht und nie aufgegeben. Damit will ich allen, die Multiple Sklerose haben und keinen Ausweg sehen, mitteilen: versucht einmal, vegan zu leben.

Versuche es vielleicht nur einmal 30 Tage, so wie ich es gemacht habe. Sieh es als Experiment und entscheide danach selbst, ob es was für dich ist und ob du positive Veränderungen wahrnehmen konntest. Geh hinaus an die frische Luft, genieße das Leben in der Natur, auf dem Fahrrad, in den Bergen. Sei und bleibe aktiv! Und vor allem: lass dich von nichts und niemandem unterkriegen! 

multiple sklerose: Ulrike wieder fit

Ich bin so froh, dass ich auf meinen Körper gehört habe und heute Dinge tue, die mir wirklich gut tun: Sport und vegane Ernährung!

Zurzeit mache ich das Vegan Foodcoaching und bin sehr zufrieden mit den leckeren Rezepten. Gerne berichte ich euch zukünftig mehr über meine Erfahrung mit veganer Ernährung und mit meinem Umgang mit MS. 

Hast du auch MS und glaubst, es gibt keine Heilung? Stell mir gern Fragen und schreib deine Erfahrung im Kommentar hier oder bei Facebook.

​Alles Liebe,

Ulrike​

buchcover

Abnehmen und besser aussehen

Trage dich ein und erhalte sofort den kostenlosen Ernährungsguide

8.820 Leser folgen Vegan Freeletics bereits. Schliesse dich an und komme in die Form deines Lebens
Wir halten uns an den Datenschutz.

Unsere Produkte

Produkt-next
Produkt-kik
Sebastian Freeletics

Christian Wenzel ist ein erfolgreicher Unternehmer, Familienvater und Online Marketing Experte. Basierend auf seinem Lieblingszitat und Lebensmotto: "Wir dürfen selbst die Veränderung sein die wir in der Welt sehen möchten", startete er sein eigenes Unternehmen, welches er seit Anbeginn sehr erfolgreich führt! Das Thema Fitness war schon immer ein wichtiger Bestandteil seines Lebens. Mit dem selben Engagement, dass er für sein Unternehmen an den Tag legt, widmet er sich seinem Körper. Eine gesunde und vegane Ernährungsweise stehen hier ganz oben auf der Liste. Ebenso der richtige Sport und die Herausforderung für Geist und Körper in jederlei Hinsicht. Dies führte ihn zu Freeletics und auch dem Portal vegan-freeletics. Das eigene Erfolgsrezept und das Wissen darüber zu teilen um anderen Menschen zu helfen ist seine Mission. Freeletics ist mehr als ein Workout. Wenn Du die Herausforderungen von freeletics meisterst, meisterst Du auch alle anderen Herausforderungen Deines Lebens. Mehr über Christian Wenzel und sein Unternehmen gibt es unter dbranding.de und unter: facebook.com/christian.wenzel2

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.