Sport ist Mord - vegane Fitness Ernährung Erfahrung

Körperliche Betätigung als Antrieb und Jungbrunnen

"Sport ist Mord" heißt es oft aus deren Munde, die nur wenig damit anfangen können. Für mich dagegen ist Sport eine Lebenseinstellung. Dabei geht es mir nicht zwingend darum, immer persönliche Bestleistungen aufzustellen und sie kurze Zeit später wieder zu toppen.

Es geht mir vielmehr um darum, einen gesunden Ausgleich zu meiner überwiegend sitzenden beruflichen Beschäftigung zu schaffen, der mich fit und auch ein bisschen jung hält. Der wesentliche Faktor dabei ist der Spaß an der Sache!

Mir macht Sport keinen Spaß!“

Das höre ich immer wieder. Leider nicht nur von Gleichaltrigen. Woran macht man denn „Spaß haben“ fest? An Dingen die man gut beherrscht. Das sind Dinge, wie beispielsweise das Erreichen selbst gesteckter realistischer Ziele, die zu Erfolgen führen, die wiederum Glücksgefühle auslösen. Hieran knüpfen sich dann neue Zielvorgaben, neue Erfolge und neues Glück usw. Kommt man einmal in diesen positiven Kreislauf, fühlt man sich gestärkt und zufrieden. Diese einfachen Zusammenhänge gelten nicht nur im Sport sondern in allen Bereichen des Lebens.

"Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt" (Konfuzius)

Sport ist Mord- Marathonlauf

Aus dem regelmäßigen Laufen entstand das Ziel, einen Marathon zu laufen

Meine sportliche Laufbahn begann für mich mit dem Laufen. Ich kann mich noch gut daran erinnern: Mein erstes Ziel lautete: 10 km auf dem Laufband am Stück laufen. 10 km waren für mich als damals noch recht unsportlichen Menschen eine echte Herausforderung. Aber mit ständigem Training wurde auch kontinuierlich meine Leistung besser, bis ich eines Tages die 10 km geschafft hatte. Das war wirklich ein tolles Gefühl! Das komplette Gegenteil von "Sport ist Mord" 😉

Ja, man kann durchaus stolz auf einen 16.000 Platz beim Berlin Marathon sein..."

Dann folgten höher gesteckte Ziele von 12, 15, 20 km, bis ich schließlich meinen ersten Halbmarathon-Wettkampf erfolgreich bestritt. Heute liegen viele Läufe, auch Marathonläufe, hinter mir, auf die ich wirklich stolz bin. Ja, man kann durchaus stolz auf einen 16.000 Platz beim Berlin Marathon sein, wenn fast 40.000 Teilnehmer an den Start gegangen sind. Denn es kommt nicht darauf an, als Sieger durch's Ziel zu kommen, sondern seine selbstgesteckte Zielzeit zu erreichen oder zu toppen.

Bei Facebook habe ich Folgendes gelesen: "Be the best version of you - do the best you can!"  Treffender könnte ich meine derzeitige Lebensphilosophie nicht in Worte fassen!

Nach meiner "Läufer-Epoche" wandte ich mich dann dem Kraftsport zu. Auch hier baute ich langsam und Stück für Stück meinen Körper auf. Jeder noch so kleine sichtbare Erfolg pushte mich, weiter an mir zu arbeiten. Und die Kommentare anderer bestätigen dies.

Gesundheit und Sport gehören untrennbar zusammen

Willensstärke Freeletics

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Egal wie alt du bist, alles ist möglich wenn du es willst

Aktuell habe ich die Gesundheit in meinen Fokus gestellt. Mit Ende 50 höchste Zeit, wie meine Frau immer wieder betont ;-). Ich habe deshalb jetzt begonnen, meinen sportlichen Fokus auf Kraft-/Ausdauersport zu legen. Und da kam mir Freeletics gerade recht. Ich hatte mich anfangs damit noch nie richtig beschäftigt, sondern lediglich im Sommer aus Neugierde mal für drei bis vier Wochen nach deren Plänen trainiert.

Freeletics erinnert stark an ein Crossfit-Training. Inzwischen habe ich die Chance bekommen Freetlics-Gym zu testen, ein völlig neuer Freeleticstrainingsansatz speziell für das Training in Sportstudios. Grundlage für dieses Training bilden schwere Grundübungen, wie Kniebeugen, Kreuzheben, Bankdrücken u.a., die in verschiedenen Trainingseinheiten Kraft, Masse und Ausdauer trainieren sollen und auch dieses Training zieht mich von Ziel zu Ziel, von Erfolg zu Erfolg.

freeletics anmelden

Starte dein Freeletics Workout noch heute: hol dir die App & melde dich kostenlos an

Ohne die richtige Ernährung lohnt der beste Sport nicht

Apropos Gesundheit: Hierzu gehört zwar auch der Sport, aber noch wichtiger ist die Ernährung. Ich bin keine Zwanzig mehr (schade oder zum Glück?!) und natürlich plagen mich auch die altersüblichen Wehwehchen. Rücken, stressbedingte und nervöse Hautleiden, Nerven…Na ja, die typischen Zivilisations- und Stresskrankheiten eben. Besonders während meiner "Kraftphase", wo ich sehr viel Eiweiß, meistens in Form von Fleisch zu mir nahm, nahmen die Beschwerden zumindest nicht ab oder es war immer schwieriger, sie in den Griff zu bekommen. Deshalb entschied ich mich, neben dem Training auch meine Ernährung komplett auf den Kopf zu stellen.

Umstellung auf vegane Ernährung - nicht alleine

Sport ist Mord - vegane Fitnessernährung rote Beete Hummus

Vegane Fitnessernährung ist sehr vielseitig und lecker - wie wär's z.B. mit Rote-Beete-Hummus?

Seit vier Wochen lebe ich nun vegan. Ist es wirklich schon wieder so lange her, als ich via Skype meinem Vegan-Coach zum ersten Mal begegnet bin?  Ich hatte mich zu dem Vegan Foodcoaching-Programm angemeldet, um der veganen Ernährung eine Chance zu geben. Ganz alleine wollte ich das allerdings nicht angehen. Also suchte ich mir einen Coach, der mich für 2 Wochen in die vegane Ernährung einführte.

  • Die Kontaktaufnahme war herzlich und erfolgte auf Augenhöhe. Es ist schon etwas anderes, seinen "Betreuer" via Skype zu sehen und zu hören, als nur via Mail zu kommunizieren. Meine Coach-Wahl fiel im Übrigen auf Karlo, weil er für mich allein schon optisch hartes Training (für das ich lebe) und vegane Ernährung erfolgreich in sein Leben zu integrieren scheint.
  • Karlo hörte sich bei unserer ersten Skypesitzung völlig entspannt, aber auch interessiert, meine Ziele und Erwartungen an, die natürlich jeder hat, der gut 200 Euro in einen Online-Coach investiert. Das Gespräch hatte aber nie den bitteren Beigeschmack einer "geschäftlichen Besprechung". Ganz im Gegenteil: ohne Zeitdruck und mit zahlreichen Nachfragen schaffte Karlo in kurzer Zeit eine Vertrautheit aufzubauen, die mir meine letzte noch verbliebene Skepsis an dem anfänglich als Experiment gedachten Schritt zur veganen Ernährung nahm.
  • Bemerkenswert war für mich auch, dass nach unserer ersten "Kennenlernrunde" nicht schon wenige Minuten später, irgendwelche Essenpläne bei mir im Posteingang landeten. Wo bitte hätte hier die Individualität herkommen sollen? Nein, die Pläne bekam ich zwei Tage später: Mahlzeiten die von den Makronährstoffen und ihrem Kaloriengehalt genau auf meine Ziele (und mein Geschmacksempfinden) abgestimmt waren. No-Go Lebensmittel, also Lebensmittel die ich überhaupt nicht mag, wurden vorher erfragt und suchte ich in der Rezeptauswahl vergeblich.
  • Den Mahlzeitenplan gab es wochenweise und nach jeder Woche dazu ein neues Briefing. Jedes Gespräch mit Karlo gab mir neuen Input, auch über das Essen hinaus. Sport, Freizeit und und und, es gab viele Dinge, über die wir am Rande auch mal sprachen. Das schafft Bindung und Vertrauen, weshalb ich meinen Entschluss, mich für das etwas teurere Premium-Paket entschieden habe, nicht bereut habe. 
  • Noch kurz etwas zu den Mahlzeiten selber: die Rezeptvielfalt ist sehr umfangreich. Es gibt viele Rezepte, die ich einfach richtig mag und die eine willkommene Abwechslung in mein Leben gebracht haben. Andere Gerichte schmeckten mir persönlich nicht so lecker, weshalb sie künftig wohl auf meinem Speiseplan fehlen werden. Aber das ist Jammern auf hohem Niveau.
  • Wovon ich überrascht war, war die Reichhaltigkeit der Mahlzeiten. Selbst Essen, die nicht ausdrücklich für mehrere Tage gedacht waren, schaffte ich oft nicht auf einmal und mit 1,90 m und einen Startgewicht von 99,8 kg will das schon etwas heißen. 
vegan foodcoaches Karlo

Abnehmen leicht gemacht: Lass dich von deinem persönlichen Ernährungscoach beraten! 

Wie wirksam war das Ernährungs-Coaching?

Und der Erfolg nach jetzt drei Wochen Premium-Coaching? Der ist unglaublich! Heute früh wog ich unter 94 kg, das allgemeine Wohlbefinden ist deutlich gestiegen, ich fühle mich gesünder und habe stets gute Laune (d.h. eine positivere Lebenseinstellung).

Ich komme mit Stress viel besser klar und bekommen von Dritten oft Anerkennung auch für meine körperlichen Veränderungen.

Ob ich das mit 57 Jahren noch brauche? Ja, denn das ist echt "g..l"! Und auch sportlich bin ich noch immer so leistungsstark, wie zu der Zeit, als Fleisch, Geflügel und Fisch zu meinem täglichen Nahrungsmittelschwerpunkten gehörten. Wer glaubt, vegane Ernährung lässt eine ausreichende Eiweißaufnahme für Sportler nicht zu, irrt sich oder weiß es nicht besser.

Nun endet die Zeit, wo mich Karlo durch mein noch junges Veganerleben begleitet hat. Ich werde seine stets gute Laune und seine Tipps und Ratschläge vermissen.

Aber ich bin jetzt Dank seiner Hilfe optimistisch, diesen von mir eingeschlagenen Weg auch allein weitergehen zu können und weiß schon jetzt, dass sich der ein oder andere aus meinem engeren Lebensumfeld auch bald dafür begeistern wird... Denn erstaunte oder bewundernde Blicke sagen mehr als Worte.

Was tust du für deine Gesundheit? Ist Sport fester Bestandteil deines Lebens? Und wie hast du die Umstellung auf vegan geschafft?

Ich bin gespannt auf deine Meinung. Hinterlasse deinen Kommentar gern hier oder bei Facebook.

Gruß,

Frank​

buchcover

Abnehmen und besser aussehen

Trage dich ein und erhalte sofort den kostenlosen Ernährungsguide

8.820 Leser folgen Vegan Freeletics bereits. Schliesse dich an und komme in die Form deines Lebens
Wir halten uns an den Datenschutz.

Unsere Produkte

Produkt-next
Produkt-kik
Sebastian Freeletics

Christian Wenzel ist ein erfolgreicher Unternehmer, Familienvater und Online Marketing Experte. Basierend auf seinem Lieblingszitat und Lebensmotto: "Wir dürfen selbst die Veränderung sein die wir in der Welt sehen möchten", startete er sein eigenes Unternehmen, welches er seit Anbeginn sehr erfolgreich führt! Das Thema Fitness war schon immer ein wichtiger Bestandteil seines Lebens. Mit dem selben Engagement, dass er für sein Unternehmen an den Tag legt, widmet er sich seinem Körper. Eine gesunde und vegane Ernährungsweise stehen hier ganz oben auf der Liste. Ebenso der richtige Sport und die Herausforderung für Geist und Körper in jederlei Hinsicht. Dies führte ihn zu Freeletics und auch dem Portal vegan-freeletics. Das eigene Erfolgsrezept und das Wissen darüber zu teilen um anderen Menschen zu helfen ist seine Mission. Freeletics ist mehr als ein Workout. Wenn Du die Herausforderungen von freeletics meisterst, meisterst Du auch alle anderen Herausforderungen Deines Lebens. Mehr über Christian Wenzel und sein Unternehmen gibt es unter dbranding.de und unter: facebook.com/christian.wenzel2

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.