TCM Ernährung, Chinesische Medizin, Vegane Ernährung
Erfahrungsberichte Ernährung Vegane Ernährung

Vegane Ernährung nach der Traditionellen Chinesischen Medizin

Medizin vs. Sport / Fitness

Vorneweg:

Die chinesische Ernährungslehre befasst sich mit der Thermik und den Geschmacksrichtungen der einzelnen Lebensmittel. Jedes der 5 Elemente hat seinen dazugehörigen Geschmack: Erde – süß, Metall – scharf, Wasser – salzig, Holz – sauer, Feuer – bitter. Diese haben Einfluss auf die Energie und deren Verteilung an die entsprechenden Organe.

In der TCM gilt die Milz als unser Verdauungssystem, fängt im Mund an und hört am Rektum auf. Sie nimmt die Nahrung auf und wandelt sie in Qi (Lebensenergie) und Blut um und versorgt damit alle Organe und somit auch die Muskulatur. Sie ist sozusagen der Motor unseres Körpers. Wie beim Auto auch, sollte dieser Motor immer schön rund laufen und das erst recht, wenn viele Kilometer zu fahren sind. Also sorge ich auf der einen Seite für genügend Treibstoff, sprich gute Ernährung, als auch auf der anderen Seite für genügend Kühlung, also Körpersäfte- und Blutaufbau. Unser Motor soll ja nicht überhitzen, die Organe sollten immer gleichmäßig mit Qi und Blut versorgt werden, die Muskeln nicht übersäuern.

Beim Sport verlange ich besondere Leistung von der Muskulatur. Dafür sind in der TCM die Funktionskreise von Leber und Gallenblase (Element Holz) zuständig. Ebenso ist unser Herz-Kreislauf-System beansprucht, für unsere Gefäße sorgen die Funktionskreise Herz und Dünndarm (Element Feuer). Für das Bindegewebe und das Fleisch sorgen Milz und Magen (Erd-Element), wichtig sind aber auch unsere Haut mit den Poren und unser Immunsystem, dafür stehen Lunge und Dickdarm (Metall-Element). Die Beschaffenheit der Knochen steht und fällt mit Niere und Blase (Element Wasser).

Die genannten Elemente stehen nacheinander in einem Kreis, das eine versorgt das nächste, dies dann das nächste..... Wird ein Element also nicht ausreichend versorgt, leiden auch die anderen darunter, da der Kreislauf unterbrochen wird.

TCM Ernärhrung, Gesunder Körper, Entgiftung,

Im Klartext:

Ist meine Ernährung mangelhaft, zu viel oder falsch (zu fett, zu süß, oder einfach nicht typgerecht - jeder Stoffwechsel funktioniert anders und braucht deswegen eine andere Art der Nahrungszusammenstellung), wird von der Milz zu wenig Blut und Qi produziert, wodurch alle anderen Elemente weniger bis gar nicht versorgt werden können.

Es leiden also auch die Atmung, die Transpiration, die Ausscheidung, die Versorgung der Knochen, der Muskulatur und der Sehnen und die Versorgung des Herz-Kreislauf-Systems unter der mangelhaften Ernährung. Der gesamte Stoffwechsel wird negativ beeinflusst, geschweige denn von der Energie, die uns verloren geht und wir gar keinen Antrieb zum Sporttreiben mehr haben.

Immer wieder wird die Zufuhr von Eiweiß, Kohlenhydraten, Kalzium... bei veganer Ernährung und Sportlern in Frage gestellt. Dabei ist es ganz einfach, sich gesund und abwechslungsreich zu ernähren, so dass immer genug Energie und Kraft zur Verfügung steht.

Was sollte ein Sportler also tun, um seinen Körper so zu ernähren, dass er gesund und leistungsfähig ist?

Beachte die Energiegewinnung! Woraus gewinne ich Energie?

  • Ich gewinne Energie, in dem ich dafür sorge, dass meine Milz mit der Umwandlung der Nahrung am wenigsten Energie braucht. D. h. ich erwärme meine Mahlzeit, führe ihr durch Erhitzen Energie zu, die dann in der Nahrung gespeichert ist. Durch langes Kauen oder vorheriges Zerkleinern der Nahrung kommt diese als körperwarme Suppe im Magen an, ist im Prinzip schon vorverdaut (bedenke: im Mund beginnt mit dem Kauen und dem Vermischen mit Speichel die Verdauung!). Die Milz hat mit der Verdauung an sich und der Transformation der Nahrung nicht mehr viel Arbeit, benötigt dadurch wenig Energie. Diese haben wir zur Verfügung, um aktiv zu werden.

Welche Nahrungsmittel geben uns die meiste Energie, welche nehmen sie uns?

  • Alle natürlichen Lebensmittel, davon (Ur-)Getreide, Obst und Gemüse, die nicht industriell verarbeitet wurden, sind für den menschlichen Körper am besten zu verwerten, diese überfordern die Milz nicht, sondern unterstützen sie.
  • Raffinierter Zucker z. B. oder Junkfood überfordern die Milz. Der Zucker ist zu süß, ist ein „zu viel“, genauso ist Junkfood zu fett und aber auch zu süß, da weißer Zucker oftmals in Fast Food versteckt ist. Auch die Fertigprodukte beinhalten Zucker, deshalb sind auch die zu meiden. Dieses Zuviel veranlasst, dass die Milz nur einen Teil der im Magen angelangten Nahrung transformieren kann, den Rest lagert sie als Schlacke (Feuchtigkeit und Schleim) im Körper ab.
  • Allgemein sollte man alle Extreme meiden oder nur in Ausnahmen genießen. Dazu gehören auch Frittiertes (zu heiß), Tiefgekühltes (zu kalt), sowie ein Zuviel eines jeden der 5 Geschmäcker.

Energie durch regionales, saisonales Obst und Gemüse

  • Ich nehme mal als Beispiel Orangen im Winter. Orangen gehören zu den Südfrüchten, sind thermisch kalt. Sie wachsen in einer heißen Region, um die dort lebenden Menschen zu kühlen. Jetzt ist es aber bei uns im Winter (eigentlich) kalt. Mit einer Orange kühle ich mich noch weiter herunter. Was macht Kälte? Sie bringt Stagnation, Erstarrung, verlangsamt unser Blut, unsere Energie. Da bringt ein Bratapfel doch viel mehr Wärme in unseren Körper! Oder ich erhitze die Orange, gebe warme Gewürze wie Zimt und Kardamon dazu, dadurch habe ich die eigentliche Kälte des Obstes etwas neutralisiert.
  • Die Obst- und Gemüsesorten, die in unsere Region und in die Saison gehören, sind die, die unserem Körper genau die Energie liefern, die er braucht und ihm guttun.
  • Jedoch gilt es auch auf seinen Körper zu hören, wenn er im Winter nach einem kalten Salat verlangt, braucht er womöglich etwas, das ihn kühlt und im Säfte bringt (denke an den Motor, der seine Kühlung braucht, um nicht heißzulaufen!).
  • In der TCM gehört Rohkost auch zur kalten Nahrung, bei der die Milz zu viel Energie benötigt, um sie zu verdauen. Sie verlangsamt das Verdauungsfeuer. Man muss deswegen nicht ganz auf sie verzichten, jedoch sollte man darauf achten, dass dem Körper schon etwas Warmes zugeführt wurde, bevor man sie isst, und wenn das nur ein Glas heißes Wasser war. Bei heißen Sommertagen ist sie natürlich auch kein Problem, schließlich sollte dann auch der Körper heruntergekühlt werden. Aber auch hier ist das vom Typ des Menschen abhängig, wie sein Stoffwechsel funktioniert.
  • Eiweißzufuhr durch genügend Hülsenfrüchte, Nüsse, Soja- / Lupinenprodukte etc.
  • Durch Gewürze und Kräuter sollte man dafür sorgen, dass alle Geschmacksrichtungen in einer Mahlzeit drin sind, damit die Energie in alle Richtungen, also zu allen Elementen verteilt werden kann.

Genug essen!

  • Nicht den Magen überfüllen, da lieber die Portionen etwas kleiner halten, dafür aber 4 – 5 Mahlzeiten (regelmäßig) einnehmen, die gutes Getreide, Obst oder Gemüse und Eiweißhaltiges beinhalten.

Das könnte z. B. wie folgt aussehen:

  • Morgens gekochtes Getreide (z. B. Hirse) mit gedünstetem Obst und Nüssen oder Samen
  • 3 – 4 Stunden später ein Becher Gemüsesuppe mit Reis und einer handvoll Erbsen oder Linsen
  • Zu Mittag Lupinenfilet mit Kartoffeln und Gemüse
  • 3 – 4 Stunden später nochmal Gemüsesuppe oder Reste vom Frühstück, je nach Lust und Laune
  • Zum Abendbrot Linsensuppe mit Kartoffeln und Gemüse (püriert)
  • Bevor es heißt, das kostet alles zuviel Zeit: es ist alles eine Sache der Organisation. Vieles kann man vorkochen und 3 – 4 Tage im Kühlschrank aufbewahren. Kocht man Getreide, Hülsenfrüchte, Suppen und Gemüse getrennt, lässt sich mehr variieren.

Genug trinken!

  • Auf natürliche Weise verlieren wir 1,5l Flüssigkeit pro Tag. Diese gilt es zu ersetzen plus das, was wir zusätzlich beim Sport oder Sonstigem verlieren. Am besten ist dafür warmes Wasser geeignet, Wärme bringt Energie!

Es ist also gar nicht schwer, sich als Sportler so zu ernähren, dass es dem Körper an nichts fehlt! Mit einer Ernährung nach der TCM ist man mit allen „westlichen“ Stoffen versorgt. Die Energie und die Kraft erlangt man durch die Zusammensetzung und die Art der Zubereitung der Nahrung, auf gesunde und natürliche Art und Weise.

Willst du Dich auch gesund ernähren und leistungsfähiger werden?

    • Wenn du keine Zeit und keinen Nerv hast, dich mit Ernährung und Ernährungsplänen zu beschäftigen, dann lass dir die Arbeit von unseren erfahrenen Vegan Foodcoaches abnehmen:
    vegan food coaches

    Willst du endlich gesund und effektiv abnehmen? Unsere veganen Foodcoaches helfen dir! Melde dich gleich an

    • Wenn du noch Tipps brauchst, was du als Veganer essen kannst, um in Topform zu kommen und deine Ernährung mit deinem Training abzupassen, dann hol dir den Kickstarter und erhalte über 35 Seiten mit Tipps und Rezepten.
    Vegan Fitness Ernährung Kickstarter

    Willst du auch endlich gesund abnehmen und nachhaltig fit sein? Hol dir den Kickstarter und erhalte konkrete Tipps & Rezepte. Nimm dein Leben in die Hand und lass die Ergebnisse für sich sprechen!

buchcover

Abnehmen und besser aussehen

Trage dich ein und erhalte sofort den kostenlosen Ernährungsguide

8.820 Leser folgen Vegan Freeletics bereits. Schliesse dich an und komme in die Form deines Lebens
Wir halten uns an den Datenschutz.

[starbox]

Unsere Produkte

Produkt-next
Produkt-kik
Sebastian Freeletics

Christian Wenzel ist ein erfolgreicher Unternehmer, Familienvater und Online Marketing Experte. Basierend auf seinem Lieblingszitat und Lebensmotto: "Wir dürfen selbst die Veränderung sein die wir in der Welt sehen möchten", startete er sein eigenes Unternehmen, welches er seit Anbeginn sehr erfolgreich führt! Das Thema Fitness war schon immer ein wichtiger Bestandteil seines Lebens. Mit dem selben Engagement, dass er für sein Unternehmen an den Tag legt, widmet er sich seinem Körper. Eine gesunde und vegane Ernährungsweise stehen hier ganz oben auf der Liste. Ebenso der richtige Sport und die Herausforderung für Geist und Körper in jederlei Hinsicht. Dies führte ihn zu Freeletics und auch dem Portal vegan-freeletics. Das eigene Erfolgsrezept und das Wissen darüber zu teilen um anderen Menschen zu helfen ist seine Mission. Freeletics ist mehr als ein Workout. Wenn Du die Herausforderungen von freeletics meisterst, meisterst Du auch alle anderen Herausforderungen Deines Lebens. Mehr über Christian Wenzel und sein Unternehmen gibt es unter dbranding.de und unter: facebook.com/christian.wenzel2

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.