Veganer vegane Rezepte Haferbrei Porridge Overnight Oats
Ernährung Freeletics Ernährung Rezepte Vegane Ernährung

Wenn ein Nicht-Veganer Vegan kocht: 8 Vegane Rezepte

8 Vegane Rezepte - die auch Nicht-Veganer schnell lieben werden

Obwohl ich selbst nicht vegan lebe, habe ich viel Respekt vor dieser Ernährungform.

Ich würde sogar behaupten, dass mich die vegane Lebensweise fasziniert und ich habe auch in meinem Freundeskreis einige Veganer, deren Einstellung ich absolut verstehen und nachvollziehen kann.

Zu Beginn möchte ich ein paar Vorteile aufzeigen, die eine fleischlose Ernährung mit sich bringen:

Schon mit einer vegetarischen Lebensweise - die weniger strenge Regeln erfordert, als die vegane Ernährung - können wir:

  • unsere Kohlenstoffbilanz senken: Für den Anbau von Gemüse wird weniger Kohlenstoffdioxid benötigt, als für die Aufzucht von Tieren.
  • Wasser sparen: Vegetarier verbrauchen im Vergleich zu Fleischessern viel weniger Wasser, während Nicht-Vegetarier 15.000 Liter pro 1 kg Rindfleisch benötigen. Das liegt vor allem daran, dass die Fleischproduktion mehr Wasser verbraucht, als wir uns vorstellen würden.
  • Tiere retten: Dieser Punkt ist selbsterklärend, sollte aber trotzdem nicht vergessen werden.

Und falls diese Gründe noch nicht ausreichen, um ohne Fleisch zu leben, dann kann ein veganer Lebensstil auch die Gesundheit positiv beeinflussen, indem er:

  • Hilft das Risiko zu reduzieren, an Diabetes, Arthritis, Krebs, Herzkrankheiten und Bluthochdruck zu erkranken
  • die Lebenszeit verlängert
  • Geld spart (was wiederum deinen Stresspegel senkt)
  • Helfen könnte, Gewicht zu reduzieren
  • Die Stimmung verbessert

Viele Menschen sind jedoch der Meinung, dass ein veganer Lebensstil sehr restriktiv ist.

Die größte Frage ist häufig: „Woher nehmen Veganer ihre Proteine?“

Viele wären sicherlich überrascht herauszufinden, dass zahlreiche pflanzenbasierte Proteinoptionen existieren.

Woher nehmen Veganer ihre Proteine?

Vegane Proteine - Eine Übersicht


Viele Veganer integrieren die folgenden veganen Proteinquellen in ihren Speiseplan, sodass es nie eintönig wird. Wer sich einmal mit den zahlreichen Kombinationsmöglichkeiten und leckeren Rezepten der veganen Ernährung auseinandersetzt, wird vielleicht bald selbst mal vegane Rezepte testen und schnell lieb gewinnen

Hier sind einige meiner Favoriten:

  • Grüne Erbsen
  • Quinoa
  • Nüsse
  • Cashewmus
  • Mandelmus
  • Bohnen
  • Kichererbsen
  • Tempeh und Tofu
  • Edamame (Stängelbohnen)
  • Blattgemüse
  • Chiasamen
  • Samen wie Sesam, Sonnenblumenkerne und Mohn
  • Seitan
  • Vegane „Milch“ (z.B. Soja-, Reis-, Mandeldrink)

Überrascht wie viele Proteinoptionen Veganern zur Auswahl stehen?

Die meisten Menschen wären überrascht, dass sich Veganern auch andere leckere Optionen außer Salaten bieten. Tatsächlich sind vegane Mahlzeiten, entgegen den gängigen Vorurteilen, sehr lecker und sättigend.

Und nun habe ich es selbst ausprobiert und stelle hiermit 8 hervorragende vegane Rezepte vor, die Veganer und Nicht-Veganer garantiert schnell lieben werden.

vegan food coaches

Willst du endlich gesund und effektiv abnehmen? Unsere veganen Foodcoaches helfen dir! Melde dich gleich an

Rezepte für ein veganes Frühstück

1. Über Nacht eingeweichte Haferflocken

Veganer vegane Rezepte Haferbrei Porridge Overnight Oats

Sehr beliebt und lecker: Overnight Oats - eingeweichte Haferflocken mit Nussmilch und Früchten

In meinem Beitrag auf dem Blog Smart Food Facts über gesunde Frühstücksideen, die Zeit sparen, stellte ich „Über Nacht eingeweichte Haferflocken“ vor.

Und diese fantastischen „Haferflocken über Nacht“ sind auch eine leckere vegane Frühstücksoption.

Wieso ich „eingweichte Haferflocken“ so toll finde:

  • Sie können in weniger als fünf Minuten zubereitet werden,
  • eignen sich hervorragend als Mahlzeit für unterwegs
  • und ich kann den Geschmack verändern für mehr Abwechslung.

Habe ich erwähnt, dass das Frühstück mit Chiasamen noch sättigender und proteinreicher wird?

Hier das Rezept für eine Portion:

  • Eine ½ Tasse guter alter Haferflocken in eine Schüssel oder Tupperdose geben.
  • Eine ½ Tasse vegetarische Milch (Mandel, Soja, Kokosnuss) hinzugeben.
  • Das Ganze nun mit 1 Teelöffel Chiasamen beträufeln.
  • Lieblingsbeilage hinzufügen. Z.B.: gehackte Nüsse, frische Früchte, zerkleinerte Kokosnuss, ein wenig Ahornsirup, etc.
  • Die Mischung über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.
  • Die Mahlzeit am nächsten Tag vor dem Essen gut durchrühren und kalt oder heiß genießen. Ein guter Start in den Tag ist somit garantiert.
Athletic Greens 20 Prozent Rabatt

Über 70 pflanzliche Bio-Rohkost-Superfood-Inhalte: Alle Nährstoffe und Vitamine in 30 Sekunden. Hier klicken und Infos holen

2. Frühstücks-Burritos

Veganer vegane Rezepte Burritos rote Bohnen

Eiweißquelle Bohnen - damit deckst du locker deinen Bedarf

Ab und zu will ich etwas vollkommen Neues ausprobieren und etwas anderes essen, als ein traditionelles Frühstück. Und mittlerweile weiß ich, dass ich Bohnen am Morgen liebe und sie eine gute Proteinquelle darstellen. Für viele Veganer gehören die proteinreichen Hülsenfrüchte zum festen Bestandteil des Ernährungsplans.

Denn Bohnen haben viele Vorteile:

  • Sie stecken voller Ballaststoffe, die das Sättigungsgefühl fördern und helfen Gewicht zu verlieren 
  • Sie wirken sich positiv auf Ihre Verdauung aus. 
  • Sie regulieren den Blutzuckerspiegel und sorgen für einen ausgeglichenen Energiespiegel. 
  • Sie helfen, den Cholesterinspiegel zu senken. 
  • Sie senken das Herzinfarktrisiko.
  • Sie enthalten viel Eisen.
  • Sie sind eine gute Vitamin B Quelle, was besonders für Veganer sehr wichtig ist. 
  • Sie können das Krebsrisiko senken.

Mit all diesen Vorteilen ist es nicht schwer nachzuvollziehen, wieso ich regelmäßig mit einem Bohnenfrühstück in den Tag starte.

Hier ist mein Rezept für vegane Bohnen-Burritos:

  • Als Grundlage empfehle ich Weizenvollkorn Tortillas.
  • in die Mitte des Wrap kommt eine Mischung aus gebratenen Bohnen oder schwarzen Bohnen. 
  • Nun kommen Beilagen wie gewürfelte Tomaten, Paprika, Mais, Lauchzwiebeln, Avocado und frischen Koriander darauf.
  • Nun wird die linke und die rechte Seite des Burrito gefaltet und anschließend eingerollt bis er geschlossen ist

Lasst uns nun einige leckere Rezepte zum Mittag testen.

Ich habe es zwar schon einmal auf meinem Blog erwähnt, aber vielleicht lohnt es sich noch ein zweites Mal: Ein gesundes Mittagessen zu essen ist genauso wichtig, wie das Frühstück nicht auszulassen.

Veganes Mittagessen

3. Gemüse & Hummus Sandwich

Veganer vegane Rezepte Sandwich Hummus

Sandwich mit Hummus, Salat und gegrilltem Gemüse schmeckt hervorragend und sättigt nachhaltig

Liebst du Sandwiches auch so sehr wie ich?

Nicht nur, dass sie einfach und schnell zubereitet sind, sie schmecken auch noch unheimlich lecker.

Hier ist mein Rezept für das Gemüse & Hummus Sandwich

  • Streiche den Hummus (ca. 1 Teelöffel) auf zwei getoastete Vollkorntoasts oder Roggenbrotscheiben.
  • Leg ein frisches Blatt Salat oder Grünkohl darauf, sobald das Brot abgekühlt ist.
  • Schneide eine Gurke und Tomaten in Scheiben und leg die Scheiben auf den Salat deiner Wahl.
  • Füge nun frische Avocadoscheiben hinzu und verteile geraspelte Karottenstückchen und Alfafasprossen darauf.
  • Das fertige Sandwich ist knusprig und voller Geschmack – aber noch viel wichtiger: Es voller Vitamine und es ist vegan.

4. “Big Vegan Bowl”

Veganer vegane Rezepte Vegan Bowl Süßkartoffel

Superfood Süßkartoffel - voller Nährstoffe und perfekt zum Abnehmen

Einer meiner Lieblingsblogs für vegane Rezepte ist Oh She Glows von Angela Liddon; bekannte Autorin des veganen Kochbuchs "The Oh She Glows Cookbook - Over 100 Vegan Recipes to glow from the inside out", die ihre Essstörung mit veganer Ernährung heilte. 

Die Art und Weise, auf die Angela die Fotos macht, ist sehr anregend. Da sie die bunten Farben und die unterschiedliche Konsistenz der Nahrungsmittel einfängt, lassen die Bilder einem das Wasser im Mund zusammenlaufen. Alles, was ich dazu tun muss, ist, mir die Vegan Bowl auf ihrer Seite ansehen.

Hierbei handelt es sich um eins meiner Lieblingsrezepte von Oh she glows. Nach dieser Mahlzeit fühle ich mich jedesmal satt.

Das liegt daran, dass Angela, die heute selbst Veganerin ist,  eine gesunde Mischung aus Kohlenhydraten zusammengestellt hat – angefangen bei Süßkartoffeln, über Proteine wie Quinoa, Kichererbsen, Hanfsamen und Hummus, bis hin zu gesunden Fetten aus Avocados.

Außerdem bietet der bunte Mix verschiedener Gemüsesorten eine tolle Grundlage für ein farbenfrohes Foto.

Für die Vegan Bowl brauchst du:

  • 1 große Süßkartoffel gewürfelt in 2 cm große Würfel 
  • 1 Dose Kichererbsen, abgegossen und abgetropft 
  • 1 Tasse ungekochten Quinoa 
  • 1 große Karotte, geschält und in Stifte geschnitten 
  • Eine Handvoll gehackter Rotkohl
  • Eine Handvoll gemischter grüner Gemüsesorten als Grundlage (optional)
  • Frischer Hummus
  • 3-4 Scheiben Avocado
  • Einige enthüllte Hanfsamen

Und so wird alles zubereitet:

  • Ofen auf 200 Grad vorheizen und legen Backpapier auf zwei Backbleche legen. 
  • Geschnittene Süßkartoffel auf einem der Bleche verteilen und ½ Esslöffel Öl darauf geben. Das Öl gleichmäßig auf den Süßkartoffeln verteilen und mit etwas Meersalz bestreuen.
  • Kichererbsen abgießen, waschen und trocknen lassen. Abgefallene Häute einfach wegwerfen. Wiederhole denselben Prozess wie bei den Kartoffeln und nutze  dafür das zweite Backblech. Zu den Kichererbsen kannst du zusätzlich einige deiner Lieblingsgewürze wie Knoblauch, Kreuzkümmel, Chilipulver und Salz hinzufügen.
  • Lege beide Backbleche für 15 Minuten in den vorgeheizten Ofen. Wende  anschließend die Kartoffeln und schüttel die Kichererbsen, sodass sie gleichmäßig gekocht werden. Lege beide Backbleche für weitere 15 Minuten zurück in den Ofen. Angela empfiehlt, die gerösteten Leckereien während der letzten 5 Minuten gut im Auge zu behalten, damit sie nicht verbrennen. Die Kichererbsen sollten goldbraun und die Kartoffeln hellbraun und weich sein.
  • Während das Gemüse röstet, kannst du den Quinoa nach den Anweisungen auf der Packung kochen.
  • Jetzt wird es Zeit, die köstliche Mahlzeit zusammenzustellenl! Beginne mit dem gemischten grünen Gemüse am Boden der Schüssel und füg  nach und nach die restlichen Zutaten hinzu. Verwende Angelas Bild als Anleitung oder lass dich selbst kreativ aus.

Da das Rezept etwas zeitaufwendig ist, bereite ich gerne 4 Backbleche zu, damit noch ein Rest übrig bleibt. Als Tipp bewahre ich alle Zutaten in separaten Tupperdosen auf, sodass alles schön frisch bleibt.

Vegan Fitness Ernährung Kickstarter

Willst du auch endlich gesund abnehmen und nachhaltig fit sein? Hol dir den Kickstarter und erhalte konkrete Tipps & Rezepte. Nimm dein Leben in die Hand und lass die Ergebnisse für sich sprechen!

Vegane Snacks

5. Grünkohl-Chips

Veganer vegane Rezepte Grünkohl Chips

Grünkohl ist eine der Proteinquellen aus dem Pflanzenreich schlechthin

Ohne Grünkohl-Chips kann eine vegane Snackliste nicht vollständig sein.

Ich muss zugeben, dass ich selbst erst spät auf Grünkohl-Chips gekommen bin. Mittlerweile kann ich aber nicht mehr genug davon bekommen. Unter Veganern ist dies ein beliebter Snack, statt der fettigen ungesunden Chips, die man sonst auf jeder Party findet.

Falls du nicht weißt, wie man sie zubereitet, findest du hier das Rezept:

Für die Grünkohl Chips brauchst du:

  • 1-2 Tüten frischen Grünkohl

Und so wird alles zubereitet:

  • Leg dir zunächst etwas frischen Grünkohl, Olivenöl und Salz zurecht.
  • Heize deinen Ofen auf 180 Grad vor und lege ein Backblech mit Backpapier aus.
  • Entferne die dicken Stiele der einzelnen Grünkohlblätter. Zerschneide außerdem die größeren Blätter in mundgerechte Stücke.
  • Lege den Grünkohl in einer Einzelschicht auf das Backpapier, gib etwas Olivenöl und Salz darüber (Gewürzsalz kann hier sehr lecker sein).
  • Backe den Grünkohl für ca. 10-15 Minuten. Dieser Teil ist etwas tückisch, sodass du das Blech im Auge behalten solltest. Die Ränder des Grünkohls sollten braun, aber nicht verbrannt sein. Vertraue mir…es kann einige Versuche dauern, bis du den Trick raus hast, wenn du nicht vorsichtig bist.
  • Obwohl die Grünkohl-Chips transportierbar sind, können sie leicht zerbröseln. Suchst du also nach einem veganen Snack für unterwegs, dann empfehle ich dir stattdessen die Erdnussbutter-Snacks von Minimalist Baker.

6. Vegane Snacks mit Nussbutter

Veganer vegane Rezepte Nussbutter Erdnussbutter

Köstlich: Ob als Shake oder Dessert: mit Mandel- oder Erdnussmus, Datteln und Banane stillst du den süßen Zahn

Was ich an diesen Snacks liebe, ist der tolle Geschmack und wie einfach man sie zubereiten kann. Für das Rezept werden lediglich 5 Zutaten benötigt und es dauert nur bis zu 15 Minuten.

Außerdem versorgen dich die Zutaten mit gesunden Kohlenhydraten, Proteinen und gesunden Fetten.

Für diesen veganen Snack brauchst du:

  • 1 Tasse erntkernte Datteln (sind deine Datteln getrocknet, dann weiche Sie sie für 10 Minuten in warmem Wasser ein und lass sie gut abtropfen)
  • 3 Esslöffel Mandelbutter oder eine andere Nussbutter 
  • ¼ Tasse Schokolade, grob gewürfelt
  • 1 Esslöffel Chiasamen
  • ⅔ Tasse feiner Haferflocken

Und so wird alles zubereitet:

  • Gib die Datteln in einen Mixer, bis du kleine Stücke erhältst oder sie sich zu einem Ball formen.
  • Mische Haferflocken, Schokolade, Chiasamen und die Nussbutter mit den Datteln im Mixer und vermische  alles, bis du eine ebenmäßige Masse erhältst (achte aber darauf, es nicht zu übertreiben).
  • Verwende einen Kugelausstecher oder benutze deine Hände, um die Mischung in kleine Kugeln zu formen. Du solltest ca. 14-15 Kugeln erhalten.
  • Lege die Kugeln für ca. 15 Minuten in den Kühlschrank oder ins Tiefkühlfach und lass dir anschließend die fertigen Leckereien schmecken!
  • Dank der Chiasamen, Nussbutter und den Haferflocken versorgt dich der Snack mit viel Energie, statt dir einen Zuckerrausch zu geben, den du normalerweise haben würdest, wenn du dich an eine Version mit Erdnussbutter halten würdest.

Veganes Abendessen

Kommen wir nun zu unseren veganen Abendessen. Und nein: du wirst hier nicht nur langweilige Salate finden. Vielleicht hast du es bis jetzt schon bemerkt: Veganer ernähren sich ausgesprochen abwechslungsreich mit durchaus sättigenden nährenden Lebensmitteln (wie Avocado, Nüsse und Nussmus, Kokosprodukte etc)

7. Vegane Alfredo Sauce mit Erbsen und Grünkohl

Veganer vegane Rezepte Pasta Alfredo vegan

Pasta Alfredo geht auch im "Vegan Style" und schmeckt dabei nicht weniger köstlich

Obwohl die wenigsten Alfredo Saucen Fleisch enthalten, finden sich darin Milchprodukte (die Veganer nun einmal nicht essen).

Die meisten Saucen haben außerdem nicht annährend soviele Proteine und Nährstoffe wie das folgende Rezept.

Für diesen veganen Snack brauchst du:

  • 200 g Pasta
  • ½ Tasse Erbsen (frisch oder gefroren)
  • Grünkohlblätter von 4 großen Stielen, in mundgerechte Stücke geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen (eine ganze und eine gehackte)
  • 1 ½ Tasse Mandelmilch
  • ½ Tasse rohe Cashews
  • ¼ Tasse of nährstoffreiche Hefe
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • ¼ Teelöffel Zwiebelpulver
  • ½ Esslöffel salzarmer Gemüsebrühe
  • Salz und Pfeffer

Und so wird alles zubereitet:

  • Koche die Pasta wie du es normalerweise tun würdest.
  • Brate die zerkleinerte Knoblauchzehe auf mittlerer Hitze in einer Pfanne mit etwas Öl an.
  • Füge die Grünkohlblätter und einige Teelöffel Pastawasser oder Brühe hinzu. Idealerweise sollte die Pfanne zu ¼ Zoll mit Flüssigkeit gefüllt sein. Rühre das Ganze gut um.
  • Füge als nächstes die gefrorenen Erbsen hinzu und würze mit etwas Salz und Pfeffer.
  • Decke die Pfanne mit einem Deckel ab und senke die Hitze. Warte ab, bis ein Großteil der Flüssigkeit verdampft ist.
  • Für die Sauce: Füge die Mandelmilch, Cashews, Hefe, die ganze Knoblauchzehe, den Zitronensaft, das Zwiebelpulver und die Brühe in einen Mixer und mixe alles gut durch. Füge Salz und Pfeffer hinzu.
  • Gib die Mischung in einen Saucentopf, der groß genug für die Pasta-Grünkohlmischung und die Sauce ist.
  • Erhitze die Sauce bei mittlerer Hitze und verwende einen Schneebesen, um sie gelegentlich umzurühren.
  • Nimm den Topf vom Herd, sobald die Mischung beginnt sich zu verdicken und füge die Pasta-Grünkohlmischung hinzu. Achte darauf, die Pasta, Erbsen und die Grünkohlmischung gut abzutropfen, bevor du alles in die Sauce gibst.
  • Ich nutze das Rezept für Zeiten, wenn ich Appetit auf etwas cremiges und deftiges habe. Es gibt mir das beruhigende Gefühl, ohne gleichzeitig meine Ernährungsziele einzuschränken.
vegan fitness rezepte wochenplan

Suchst du einen Rezepte-Plan? Hol dir den kostenlosen Veganen Rezepte Wochenplan von unseren Veganen Foodcoaches. 

Eine weitere tolle fleischfreie Variante sind Veggie Burger.

Trotz der Fülle an gefrorenen Supermarktprodukten, möchte ich dich davor warnen solche Nahrungsmittel zu essen, da sie fragwürdige Zutaten wie die üblichen Junk Foods enthalten.

Abgesehen davon, ist es sehr einfach Veggie Patties selbst zu machen. Im nächsten Rezept siehst du wie einfach  es geht.

8. Veggie Bürger mit Süßkartoffel & schwarzen Bohnen

Veganer vegane Rezepte Veggie Burger

Veggie-Burger kannst du nach Lust und Laune belegen: Avodaco, Bohnenpatty, Salat, Sprossen. Lecker!

Für diesen veganen Snack brauchst du:

  • 500 g Süßkartoffeln (je kleiner die Kartoffeln, desto besser)
  • ⅓ Tasse Quinoa
  • 1 Tasse Haferflocken
  • 1 Dose schwarze Bohnen (400 g), abgegossen und abgetropft
  •  ½ kleine rote Zwiebel, gewürfelt
  • ½ Tasse frische Koreanderblätter
  • 2 Teelöffel Kreuzkümmelpulver
  • 1 Teelöffel Chilipulver
  • ½ Teelöffel Cayennepfeffer (optional)
  • ½ Teelöffel Salz
  • Hochqualitatives Gemüseöl
  • 8 Vollkornbrötchen
  • Burgerbelag je nach Belieben (Ich bevorzuge Salat, Tomate, Zwiebel, Avocado und etwas Senf)

Und so wird alles zubereitet:

  • Halbieren Sie die Süßkartoffeln und legen Sie sie mit der Schnittkante nach unten auf ein Backblech. Backen Sie sie für ca. 30-40 Minuten im Ofen bei 200 Grad. Im Grunde warten Sie darauf, dass Sie weich werden.
  • Schälen Sie die Kartoffeln und schneiden Sie sie in kleinere Stücke.
  • Kochen Sie das Quinoa nach den Anweisungen auf der Verpackung.
  • Verwenden Sie einen Mixer und zerkleinern Sie darin die Haferflocken, bis die meisten von ihnen zerteilt wurden. Sie sollten es aber nicht übertreiben und Mehl herstellen.
  • Verwenden Sie einen elektrischen Mixer, vermengen Sie darin die abgekühlten Kartoffeln und den Quinoa mit den schwarzen Bohnen, Zwiebeln, dem Koriander und den Gewürzen und fügen Sie etwas Salz hinzu. Mixen Sie die Mischung danach so gut durch, wie möglich. Die schwarzen Bohnen können dabei zerkleinert werden.
  • Bewahren Sie die Mischung anschließend im Kühlschrank auf. Das sorft für ein besseres Ergebnis.
  • Formen Sie nun Patties daraus, indem Sie ca. ½ Tasse für jeden Patty verwenden, um insgesamt 8 Burger zu erhalten.
  • Braten Sie die Burger in der Pfanne mit 1 Esslöffel Öl an. Jedes Patty sollte ca. 3-4 Minuten auf jeder Seite gebraten werden.
  • Ähnlich wie bei der vegan Bowl ist dieses Rezept etwas zeitaufwendig. Glücklicherweise können so aber acht Burger hergestellt werden, sodass Sie genug haben, um sie z.B. mit der Familie oder Freunden zu teilen oder die Reste im Kühlschrank aufzubewahren.

Fazit: mein Eindruck über vegane Ernährung

Die vegane Küche bietet viel mehr Abwechslung als sie beim ersten Blick vermuten lässt, ist zudem nicht nur gesund, sondern auch äußerst lecker und sehr einfach umzusetzen .

Ich verwende diese Rezepte und versuche damit 1-2 fleischfreie Tage pro Woche einzulegen. Wenn du deine Ernährung ändern willst, ist es wichtig, nicht Hals über Kopf zu handeln - das erhöht das Rückfallrisiko. Taste dich langsam an neue Essgewohnheiten an. Hier findest du Tipps, wie du Schritt für Schritt gesünder leben kannst. So habe ich das Gefühl, dass mein Körper seine Energiereserven mit frischem Gemüse und pflanzenbasierten Proteinen besser auffüllen kann.

Bist du auf den Geschmack gekommen? Welches Rezept wirst du ausprobieren? Teile deine Ideen und Vorschläge unter dem Artikel oder bei Facebook. 

Liebe Grüße,

Peter​

buchcover

Abnehmen und besser aussehen

Trage dich ein und erhalte sofort den kostenlosen Ernährungsguide

8.820 Leser folgen Vegan Freeletics bereits. Schliesse dich an und komme in die Form deines Lebens
Wir halten uns an den Datenschutz.

Über den Autor

Mein Name ist Peter Spatzierer und ich selbst habe vor ein bißchen mehr als 10 Jahren damit begonnen, meine Ernährung als auch mein Bewegungsdefizit genauer unter die Lupe zu nehmen.

Als ich Ende 2004 bei 120 kg Körpergewicht auf 175 cm angekommen war, habe ich beschlossen etwas zu ändern.

Zu Beginn des Jahres 2005 habe ich mich dann in einem Fitnessstudio eingeschrieben, meine Liebe zum Krafttraining entdeckt und begonnen regelmäßig Sport zu treiben.

Ohne konkreten Plan, jedoch mit einem Ziel: Der Speck muss weg. Im September 2005 war es dann soweit und ich hatte 45 kg abgenomen und bin bei einem Körpergewicht von 75 kg gelandet. Im Laufe der nächsten Jahre hatte ich begonnen, mich ernsthafter mit dem Thema „Strength & Conditioning“ auseinanderzusetzen und habe im Jahr 2012 das Crossfit Level 1 Trainer Certificate gemacht, sowie im Jahr 2013 die Ausbildung zum Übungsleiter für olympisches Gewichtheben absolviert.

Da sich Sport und Ernährung sehr gut ergänzen habe ich dann 2015 meinen Blog SmartFoodFacts ins leben gerufen, und veröffentliche dort Artikel zu den Themen gesunde Ernährung und Fitness.

Fotos: alle Bilder von pixabay.com

Unsere Produkte

Produkt-next
Produkt-kik
Sebastian Freeletics

Christian Wenzel ist ein erfolgreicher Unternehmer, Familienvater und Online Marketing Experte. Basierend auf seinem Lieblingszitat und Lebensmotto: "Wir dürfen selbst die Veränderung sein die wir in der Welt sehen möchten", startete er sein eigenes Unternehmen, welches er seit Anbeginn sehr erfolgreich führt! Das Thema Fitness war schon immer ein wichtiger Bestandteil seines Lebens. Mit dem selben Engagement, dass er für sein Unternehmen an den Tag legt, widmet er sich seinem Körper. Eine gesunde und vegane Ernährungsweise stehen hier ganz oben auf der Liste. Ebenso der richtige Sport und die Herausforderung für Geist und Körper in jederlei Hinsicht. Dies führte ihn zu Freeletics und auch dem Portal vegan-freeletics. Das eigene Erfolgsrezept und das Wissen darüber zu teilen um anderen Menschen zu helfen ist seine Mission. Freeletics ist mehr als ein Workout. Wenn Du die Herausforderungen von freeletics meisterst, meisterst Du auch alle anderen Herausforderungen Deines Lebens. Mehr über Christian Wenzel und sein Unternehmen gibt es unter dbranding.de und unter: facebook.com/christian.wenzel2

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.