Freeletics Schuhe für Freeletics Workout
Freeletics Freeletics Anfänger Freeletics Fortgeschrittener Freeletics Muskelaufbau

Wie du den richtigen Schuh für dein Freeletics Training findest

Warum die passenden Schuhe beim Freeletics Training einen Unterschied machen

Ich war eine lange Zeit am Knöchel verletzt und konnte keinen Sport machen, saß nur auf der Couch – es war zum Verzweifeln. Ich hing meine Fußballleidenschaft an den Haken, begann dann mit Freeletics und brauchte dafür Schuhe, die perfekt sitzen, um weiteren Verletzungen vorzubeugen. Wie ich die passenden Freeletics Schuhe gefunden habe und welche ich empfehlen kann? Dies erfährst du in meinem Gastartikel.

Freeathlete Run naturHallo, mein Name ist Fabrice Ross ich bin mittlerweile 30 Jahre alt und Freeathlete. Ich war für eine lange Zeit verletzt und musste mich danach überwinden, wieder richtig hart zu trainieren. Dieses Paar Schuhe gab mir schlussendlich den Halt, den ich brauchte. So fasste ich wieder Mut und gab alles beim Freeletics Training und jetzt geht es mir hervorragend!

Naja mal so mal so aber am besten von Anfang an

Ich mache Freeletics, ja. Musste aber durch mein Lieblingshobby Fussball das Training schon mehrmals abbrechen. Knöchelfraktur da, Bänderdehnung hier, Außenbandanriss da. Mittlerweile durfte ich in den letzten 3 Jahren 4x mit Krücken durch die Gegend bewegen. Somit war die Entscheidung irgendwann klar und ich habe dem aktiven Fussball den Rücken gekehrt und verfolge dieses nur noch im TV oder von der Seitenlinie aus.

Probleme nach Verletzungen

Während meiner letzten Verletzung und dem wochenlangen Rumliegen auf der Couch habe ich den harten Entschluss gefasst, mit dem Fussball aufzuhören und mich dem Laufen und Freeletics wieder hinzugeben. Aus diesem Grund mussten auch neue Schuhe her. Schuhe, die meinen linken Knöchel, der durch die Fraktur geschädigt war, vernünftig dämpfen und mir Halt geben.

Halt nicht nur, weil ich ihn für den Knöchel brauche. Auch, um das Vertrauen in den eigenen Körper wieder zu spüren und zurückzugewinnen. Jeder, der mit Verletzungen und Brüchen schon zu tun hatte, kennt das. Das zaghafte Rantasten an die Belastungsgrenze, weil man Angst hat, es geht wieder was kaputt. Der, in meinem Fall, Versuch des Sprintens gepaart mit der Angst, dass wieder was kaputt geht. Die Anfänge waren die Hölle, an joggen war garnicht zu denken, das war eher ein Rumgehumpel über einen Kilometer in Laufschuhen, die den Namen gar nicht mehr verdient hatten. Burpees mit einem Fuß, nicht die beste Idee und für das rechte Bein total überlastend! Dementsprechend musste ein neuer Schuh her.

Der richtige Schuh!

Schuhe, wir tragen Sie jeden Tag. Doch gerade der Sportschuh, der muss sitzen. Er soll Halt geben, ein gutes Gefühl und die Schritte, Sprünge etc. abdämpfen. Es muss einfach der eine Schuh sein. Immerhin verbringt man unzählige Kilometer mit ihnen, macht hunderte Burpees und weitere Übungen im Leben eines Freeathleten. Gefunden habe ich diesen bei Under Armour.

Der Under Armour Micro G Speed Swift ist mein Schuh!

Freeletics Schuhe

Under Armour Micro G Speed Swift

Freeathlete RunningZugegeben, ich war richtig skeptisch. Ein Laufschuh von Under Armour. Kein Adidas, kein Nike, keine asics, nein Under Armour. Under Armour war für mich nie eine Marke, mit der ich Laufschuhe in Verbindung gebracht habe. Under Armor war für mich immer eine typische Fittnessstudio Marke. Mittlerweile sehe ich das anders. Ich bin ein großer Fan der Marke. Und trotz meiner Unkenntnis über Laufschuhe von Under Armour war es am Ende doch recht simpel, mich für diesen Schuh zu entscheiden:

-Grund 1: Adidas kommen für mich nicht in Frage. Mein Fuß ist zu breit und der schmale Schnitt der Adidas Schuhe ist für mich die reinste Quälerei.

-Grund 2: Nike Schuhe sind teuer. Ebenso Asics. Ich, Familienvater mit eigenem Wohneigentum, habe keine Lust und vor allem nicht die Priorität für einen Laufschuh so viel Geld zu bezahlen.

-Grund 3: Der Under Armour Micro G Speed Swift war schlicht und einfach im Angebot und ich fühlte mich von Anfang an sicher in diesem Schuh, ohne, dass mein Fuß eingeengt wurde.

Aber war dieser Schuh auch was für Freeletics?

Ein Test musste her halten:

-20 Burpees

-10 Lunge Walks

-10 Climbers

-Zur Sicherheit 10 Burpess nochmal hinterher

Freeletics runningSiehe da, der Schuh sitzt! Einmal angezogen und vernünftig zugeschnürrt macht der Schuh genau das, was er soll. Er sitzt ohne rumzuwackeln, ohne das Gefühl, beim nächsten Sprung gleich den Halt zu verlieren. Er dämpft mein Kampfgewicht von 87Kg bei 178cm gut ab. Die Gelenke, gerade Knie und Knöchel, geben erstmal keinen Mucks von sich. Zugegeben: Klar war mein Knöchel danach wieder zu spüren, aber ich habe nie das Gefühl gehabt, es könnte was Schlimmeres passieren. Wer schneller laufen will, muss Tempo machen. Steigerungsläufe klappen wunderbar: Sei es auf Asphalt oder auf Waldwegen. Der Grip ist da und lässt bis jetzt nicht nach.

Der Schuh selbst besteht oben aus leichten, atmungsaktiven Netzstoff, der den Fuß gut umschließt, ihn aber nicht einengt. Der Netzstoff fühlt sich angenehm an, keine Falte, die irgendwann stören kann. Die Sohle ist hinten wie vorne abgerundet um somit das typische Abrollen zu erleichtern. Strategisch plazierte Gummihaftungen sind im Aufprallbereich des Fußes angebracht, somit ist die Gefahr des wegrutschens minimiert. Die Stabilität begründet Under Armour selbst mit Ihrer Micro G Dämpfung. Dies soll leichter und schnittiger als traditioneller Schaumstoff sein. Erfahrungen damit habe ich vorher nicht gemacht. Doch im Vergleich zu meinen älteren Laufschuhen (New Balance) ist der Schuh auf jeden Fall sehr leicht, trotz seines bulligen Aussehens.

Mittlerweile habe ich meinen Coach bei Freeletics wieder als Abo. Laufe regelmäßig im 5-7km Bereich. Ich kann über den Schuh wirklich nichts Schlechtes berichten. Er hat mir das Vertrauen wieder gegeben, dass du als Sportler benötigst, um nach Verletzungen dein Level wieder zu erreichen. Auch nach 4 Monaten macht der Schuh keine Anstalten, in irgendeiner Weise auseinander zu fallen. Sprints waren am Anfang auch mit diesem Schuh eine Überwindungssache, aber nach 2-4 versuchen und dem Gefühl der Stabilität konnte ich auch da recht schnell Erfolge erzielen. Mittlerweile sprinte ich die 10x11m in 41sekunden. Ich ziehe diesen Schuh zum Laufen an, ebenso beim Freeletics oder dem Trainieren mit freien Gewichten.

Was lernen wir daraus?

Das Wichtigste ist, dass ihr euch in euren Schuhen wohlfühlt. Beachtet, dass er eure Knöchel stabil hält und euer Gewicht vernünftigt abdämpft. Spürt ihr eure Knochen auf hartem Boden nach 20 Burpees, ist der Schuh, abgesehen von eventuellen anderen Krankheiten, die euch plagen, nichts für euch. Achtet auf die vernünftige Größe des Schuhs und auf das Gewicht. Egal ob 5km oder 50 Burpees: Wenn die Schuhe zu schwer sind, ist es zusätzliche Quälerei.

Fazit

-Der Under Armor Micro G Speed Swift ist für Einsteiger genauso gut geeignet wie für Experten. Richtige Profis würden warscheinlich andere Schuhe nehmen

-Der Schuh gibt Halt und ein sicheres Gefühl, auch auf unebenen Strecken

-Für das Freeletics Training ist er meiner Meinung nach sehr gut zu empfehlen, da er leicht ist, nicht verrutscht und gut dämpft. Er ist sehr robust und weist bei mir nach 4 Monaten (50km Laufen, 16 Freeletics Übungen mit und ohne Coach) keine Schäden auf

-Der Schuh verbindet für mich das Laufen mit dem Freeletics Training. Heißt im Umkehrschluss: Ich brauche kein zweites Paar Schuhe und spare somit auch Geld

-Im Allgemeinen bin ich sehr positiv Überrascht worden von Under Armour. Nicht umsonst habe ich mittlerweile unter anderem Funktionsunterwäsche der Marke im Schrank hängen. Die Nächsten werde ich mir definitiv wieder von Under Armour holen.

Ich hoffe ich konnte euch mit meinem Erfahrungsbericht ein wenig weiterhelfen und wünsche euch weiterhin viel Spaß beim Training.

Dieser Artikel gefällt dir und du möchtest mehr über die richtige Freeletics Kleidung erfahren? Dann lies auch, warum du auf die richtige Freeletics Kleidung achten solltest.

buchcover

Abnehmen und besser aussehen

Trage dich ein und erhalte sofort den kostenlosen Ernährungsguide

8.820 Leser folgen Vegan Freeletics bereits. Schliesse dich an und komme in die Form deines Lebens
Wir halten uns an den Datenschutz.

Unsere Produkte

Produkt-next
Produkt-kik
Sebastian Freeletics

Christian Wenzel ist ein erfolgreicher Unternehmer, Familienvater und Online Marketing Experte. Basierend auf seinem Lieblingszitat und Lebensmotto: "Wir dürfen selbst die Veränderung sein die wir in der Welt sehen möchten", startete er sein eigenes Unternehmen, welches er seit Anbeginn sehr erfolgreich führt! Das Thema Fitness war schon immer ein wichtiger Bestandteil seines Lebens. Mit dem selben Engagement, dass er für sein Unternehmen an den Tag legt, widmet er sich seinem Körper. Eine gesunde und vegane Ernährungsweise stehen hier ganz oben auf der Liste. Ebenso der richtige Sport und die Herausforderung für Geist und Körper in jederlei Hinsicht. Dies führte ihn zu Freeletics und auch dem Portal vegan-freeletics. Das eigene Erfolgsrezept und das Wissen darüber zu teilen um anderen Menschen zu helfen ist seine Mission. Freeletics ist mehr als ein Workout. Wenn Du die Herausforderungen von freeletics meisterst, meisterst Du auch alle anderen Herausforderungen Deines Lebens. Mehr über Christian Wenzel und sein Unternehmen gibt es unter dbranding.de und unter: facebook.com/christian.wenzel2

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.